Dip-Dye Jeans selbstgemacht

Nun ist es ja schon ganz schön lange her, daß ich euch meine weiße Bootcut Jeans gezeigt habe. Immer wieder habe ich ein bißchen daran herumgewerkelt, bis sie gepasst hat. Vorher habe ich es ja mit Kochwäsche probiert, aber die erste Freude danach war gleich wieder hinüber. Denn nach einer halben Stunde tragen hatte sie wieder ihre alte labberige Form. Ich habe sie dann immer wieder enger genäht, quick and dirty, das zeige ich euch demnächst mal. Ein paar Fotos habe ich dabei gemacht. Heute aber erstmal zum Endresultat: Tadaa, eine türkise Jeans mit Farbverlauf. Dazu meine gestreifte Elaine. Wer wissen möchte, wie ich sie gefärbt habe darf unten weiterlesen. Und weil die Jeans natürlich für mich ist, zeige ich sie heute bei RUMS (rundumsweib).

 

 

 

So nun zum Making-Of:
Gestern abend bei über 30 Grad Hitze sind die Kinder erst gegen 9:30 zur Ruhe gekommen, so daß ich zwar noch im Hellen beginnen konnte, es aber dann doch dämmeriger wurde. Verzeiht also die schlechte Fotoqualität. Ich hatte meinen Siebdruckoverall an, eigentlich als Schutz vor der Farbe, wurde er aber eher zum Mückenschutz. Alter Schwede, eine Mückenattacke war das bei uns im Garten gestern abend!

Zutaten:
Simplicol Echtfarbe in Türkis
Simplicol Färbesalz (man kann aber wohl auch normales Salz nehmen)
Eimer mit ca. 7 Liter heißem Wasser (keine Ahnung welche Temperatur, war ja auch egal, wenn die Jeans schon nicht bei 95 Grad Kochwäsche einläuft)
Stock zum Rühren (den Rührlöffen habe ich nicht benutzt)
Kleiderbügel zum Klammern (weiß jemand wie die richtig heißen?)
Und natürlich meine weiße Jeans.

1. Farbe, Pulver und Salz ins heiße Wasser und verrühren bis sich alles aufgelöst hat
2. Jeans mit Wasser nass gemacht bevor ich sie in die Farbe gehängt habe
3. Jeansbeine am Kleiderbügel befestigt
4. In die Farb reingehängt bis zur gewünschten Länge und kurz vollsaugen lassen mit Farbe
5. Dann in ca. 2 Minuten Abständen die Jeans immer ein Stück weiter herausgezogen aus der Farbe
6. zum Schluss noch einmal komplett bis zur ersten Länge reingedippt und dann an der Schaukel zum Abtropfen aufgehängt.
7. Schnell reingelaufen um den Mücken zu entkommen
8. Jeans nach dem Abtropfen in die Waschmaschine gesteckt (was ein Fehler war, denn eigentlich sollten die Beine unten richtig weiß bleiben. Durch das Waschen der nassen Jeans hat sich natürlich in der Waschmaschine die noch enthaltene Farbe gleichmäßig in der Hose verteilt.)
9. Aufhängen und trocknen lassen
10. Freuen!!

Hier noch meine Rausziehkonstruktion:

 

 

 

Wer es bis hierhin geschafft hat: Vielen Dank fürs Lesen und genießt die Sommerferien! Hier haben wir heute den ersten Ferientag.
Herzliche Grüße,
Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

24 thoughts on “Dip-Dye Jeans selbstgemacht

  1. Britta sagt:

    Welch lustige Konstruktion, tolle Idee und geniales Ergenbis.Lieben Gruß Britta

    1. Hallo Britta,
      ja danke, war auch ein lustiges Experiment, das glücklicherweise geglückt ist.
      Herzliche Grüße,
      Elke

  2. sehr sehr genial! glg andrea

  3. Wowereit, sieht suuuuuper aus!!!!

    1. Wowereit, wie lustig! Aber danke fürs Kompliment.
      Viele Grüße,
      Elke

  4. Simone sagt:

    Boah – was für ne mega Sauerei 😀 ….. aber auch was für ein mega cooles Ergebnis!!
    Solltest Du diese Hose irgendwann nicht mehr tragen wollen, dann bitte her damit :-D!!!
    GGLG
    Simone

  5. Wow, was für ein Aufwand – aber der hat sich ausgezahlt, echt genial!!!

    lg
    susanne & rosita

    1. Manchmal muss so eine Sauerei mal sein! Gut, dass ich für solche Experimente immer meinen grünen Overall habe.
      Liebe Grüße und Danke,
      Elke

  6. Vera sagt:

    Hu hu Elke…

    die Hose sieht mega klasse aus…der Farbenverlauf ist total genial.

    Liebste Grüsse
    Vera

  7. Madita sagt:

    Wow. Die sieht echt klasse aus. Den Trick fürs Färben werde ich mir merken. Danke für die ausführliche Anleitung.
    Liebe Grüße
    Madita

  8. druetken sagt:

    Total klasse!!!
    Und ich bin echt begeistert das du dir eine Jeans genäht hast!!!
    Hattest du dafür einen Schnitt…ich geh nochmal im ersten Jeans-Post luschern :o)!

    Ganz liebe Grüße, Doris!

    1. druetken sagt:

      Aaaahh…nicht selber genäht *hihi*…aber trotzdem total cool!!! :o)))

  9. launenland sagt:

    Booooaah! Auch will!!! Die ist ja superschön! Ich muss gleich mal weiße Jeans suchen gehn 🙂

    LG
    Alexandra

  10. Kerstin sagt:

    Cool geworden und tolle Haltekonstruktion.
    LG
    Kerstin

  11. lilofee sagt:

    Hey, die Färbung ist ja echt klasse geworden! Cool, das sowas funktioniert! Danke fürs Zeigen und Erklären!

    Liebe Grüße
    Lilo

  12. Lieben Dank euch allen für die tollen Kommentare. In echt sehen die Farben und der Farbverlauf sehr nach türkisem Mittelmeer aus. Wenn ich die Hose anschaue muss ich immer an Urlaub am Mittelmeer denken.
    Viele Grüße und bis übernächste Woche.
    Elke

  13. contadina sagt:

    Was für eine Aktion! *staun*

    Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen – großes Kompliment – der Farbverlauf ist super gelungen!

    *Daumenheb*

    Liebe Grüße

  14. Klasse Färbung!!
    Toll sommerlich, Danke fürs Zeigen!!
    Herzliche Grüße
    Petra

  15. Was für eine großartige Idee! Ich brauche dringend eine weiße Jeans! 😀 Die Bügel kenne ich übrigens als Rockbügel! Aber ob die offiziell so heißen, weiß ich auch nicht…

    Liebe Grüße und danke für deine Tipps zu meiner Elaine! Deine ist definitiv um Längen kürzer! 🙂
    Nele

  16. Deine Jeans sieht super aus, und sie steht dir hervorragend. Ich mag das knallige Türkis, und dann dieser Farbverlauf! Ich hätte nicht gedacht, dass man das selbst so hinkriegt. Vielen Dank für die Anleitung und die Inspiration!!! Liebe Grüße, Katharina

  17. tabiwa sagt:

    Hört sich nach ner Menge Spaß an… und die Haltekonstruktion ist ne super Idee!!! Das Färben erinnert mich an früher, als wir T-Shirts gebatikt haben 🙂
    Liebe Grüße, tabiwa

  18. Marie sagt:

    Sieht ja super aus! Mich persönlich würden die ebenfalls gefärbten Beinsäume nicht stören. Außerdem klärt sich so gleich meine Frage, wie die Farbe so gleichmäßig geworden ist, obwohl der Kleiderbügel da dran war 🙂
    Werde ich wohl auch probieren 🙂 Ich habe noch eine verfärbte Hose übrig…

  19. Tüt sagt:

    Die Hose finde ich super, vor allem für den Sommer ist sie toll.
    Außerdem eine wirklich schöne Idee, das würde ich ja tatsächlich sogar mal nachmachen wollen. Dazu müsste ich aber erstmal eine weiße Hose finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.