Schmale Hemdchen fürs schmale Hemd – 3 Raglan Basics im Vergleich

Seit Mai 2013 verzichte ich für ein Jahr auf Kaufkleidung. Langsam werden die Basics knapp und ich habe mich gefragt, ob es sich lohnt welche zu nähen. Ich denke schon.

Ich investiere jetzt einfach mal Zeit in die Unterziehteile, weil ich welche brauche und für mich einen klaren Vorteil darin sehe. Habe ich einmal DEN perfekten Schnitt, können in kürzester Zeit passende Shirts entstehen. Genäht sind sie fix. Den perfekten Schnitt zu finden ist eine Herausforderung. Damenoberteile sind naturgemäß weiblich geschnitten. Meine Oberweite von 78 cm (und da ist der Schalen-BH schon mit eingerechnet) fällt leider aus fast jedem Standardraster für Damengrößen heraus. Es braucht also eine Puls´sche Testreihe!

Bevor es los geht: es sind aktuell noch 5 Plätze fürs Nähcamp in Berlin frei. Wer sich gerne anmelden möchte findet hier und hier alle Infos und den Weg zum Anmeldeformular. Wir würden uns freuen, wenn alle Plätze vergeben werden.

Das erste Teststück ist nach dem Raglan von allerlieblichst in der kleinsten Größe 36 entstanden. Akute Stoffnot am Abend ließ mich auf einen weißen Feinripp zurückgreifen. Raglanärmel im Bruch? Vorder- und Rückenteil sind gleich bis auf den Hals. A-N-N-A von vorne wie von hinten. Das Shirt wirft im Brustbereich und unter den Armen Falten. Ich muss dazusagen, dass die Größe für eine Oberweite von 83-86 cm ausgelegt ist. Ich bräuchte es also eine Nummer kleiner. Der Ausschnitt gefällt mir von vorne total gut, von hinten ist der Übergang vom Rücken zum Ärmel nicht ganz harmonisch. Dadurch erhält der Ausschnitt 2 “Ecken”, die leicht abstehen. Beim nächsten Mal nehme ich das Vorderteil auch für den Rücken, dann ist es auch egal wie herum ich es anziehe ;-).

Als zweites habe ich mir das V-Raglan von ki-ba-doo in Größe 34 im Ärmel und Rumpfteil um 4 cm verlängert, so dass die Taille wirklich in meiner Taille sitzt und nicht halbe Strecke unter den Armen. Aus der Stoffnot heraus (frau lernt nicht dazu) musste ich das Vorderteil stückeln. Die Querstreifen mit außenliegender Overlocknaht gefallen mir total gut. Manchmal entstehen aus der “Not” heraus die besten Teile. Es ist schlicht und hat trotzdem Struktur. Die Passform am Rumpf finde ich schon ganz gut. Die Ärmel sind unten leicht ausgestellt und “gepufft”. Verlängert das meine Arme optisch? So wie ausgestellte Hosen das Bein optisch verlängern sollen? Das wäre dann nicht in meinem Sinn.

 

 

 

 

Weil das Probeshirt gut ausgefallen ist, habe ich mir Ringelstoff gekauft und den Schnitt noch einmal genäht. Und was ist passiert? Es ist weiter als das Erste, klafft je nach Bewegung am Ausschnitt auseinander, und in der Taille gibt es eine Stoffansammlung! Aaaaah! Muss ich jetzt immer diese Quernähte machen, damit es passt?

 

 

 

 

Was der Schlüssel in der Gesäßtasche soll? Für den Fall dass Töchterlein mich aussperrt! Es wäre nicht das erste Mal. Bei Minustemperaturen im Hemdchen vor der Terrassentür stehen und hoffen, dass die Kleine versteht, wie die Tür zu öffnen ist? Brrr.

Und wer die Jeans nicht mehr sehen kann, ich langsam auch nicht mehr! Diese selbst auferlegte Klamottenfastenzeit ist nicht immer einfach 🙁 Ich habe auch noch andere Jeanshosen im Schrank aber die Passform ist bei dieser einfach am besten.

Könnt ihr noch? Ich weiß, viel Text und Bild, aber die Testreihe will doch auch dokumentiert werden.

Eignet sich für mich schmales Hemd eher ein Kinderschnitt? Das wäre ja schon ein bisschen traurig, aber wenn es zum Ziel führt… Die Größe 146 habe ich für meinen Sohn als Schlafanzugoberteil genäht, selbst anprobiert und sie ist (zum Glück) zu klein! Zur allgemeinen Belustigung nun ein spätabendliches Foto im bauchfreien Shirt. Trägt man doch wieder, oder? Der Schnitt ist Paulines neues Raglanshirt, was bis zum Wochenende noch in der Probenähphase ist und ab nächster Woche im Shop erhältlich sein wird.

 

Also die 152 für mich. Dass ich in alle Richtungen verlängern musste versteht sich von selbst. Außerdem habe ich die Taille vom V-Raglan übernommen. Die Ärmel sind für das an sich schmale Shirt noch ein bisschen weit und die Schulter ein bisschen knapp, aber ansonsten garnicht schlecht, oder? Mittlerweile wurde der Schnitt von Pauline auch schon optimiert. Aus der Altkleiderkiste meiner Ma musste ein oversized Shirt aus den 90ern herhalten.

Damit es denn auch in der Schulter besser passt, muss ich bei Gelegenheit das Raglankleid in 158 testen. Für alle schmalen Hemden da draußen, traut euch ruhig mal an einen Kinderschnitt ran, wenn ihr mit den Damenschnittmustern nicht den gewünschten Erfolg bekommt. Ausprobieren schadet nicht. Schulterpartie Kinderschnitt, Taille und Hüfte vom Damenschnitt. So könnte es vielleicht funktionieren.

Dafür dass ich mit den Füßen im Schnee stehe passt das Shirtmotiv ganz gut, oder? Vamos a la playa! Ich habe ganz schön gebibbert.

 

 

Du hast es bis hierhin geschafft? Das freut mich! Sagst Du mir noch, welches Shirt Dir am besten gefällt? Oder hast Du noch einen Tipp für meine “Jagd” nach dem perfekten Raglan?

Da ich hiermit ja richtig viel für mich gezeigt habe, darf das auch zum RUMS.

Herzliche Grüße,
Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

43 thoughts on “Schmale Hemdchen fürs schmale Hemd – 3 Raglan Basics im Vergleich

  1. Prülla sagt:

    Ganz klar,dunkelblau und Streifen! Die Overlocknähte machen richtig was her, und die Falten beim Gestreiften Fällen gar nicht auf. Mit dem Raglan von allerlieblichst bin ich auch überhaupt nicht klar gekommen. Gut gefällt mir auch Zoela oder Lady Comet,beide figurnah.
    Ich glaub,ich brauche auch noch ein paar Basics… Liebe Grüße Danie

    1. Das gestückelte Shirt ist auch mein Favorit! Zoela muss ich mir dann mal anschauen.

  2. Fröbelina sagt:

    Da hast du aber einiges geschafft! Mein Favorit ist tatsächlich auch das dunkelblaue gestückelte Shirt, das sitzt klasse und sieht super aus mit der Stückelung! Ich fahre eigentlich immer mit burdastyle.de-Schnittmuster echt gut. Die sitzen bei mir klasse. Da ist ja meistens sogar eingezeichnet wo man den Schnitt verlängern muss und die gibt es immer auch in 34. Ich bin davon überzeugt 🙂
    Deine Shirts gefallen mir aber alle echt gut und die Makel sind ja echt klein, wäre so ja gar nicht aufgefallen, wenn du nichts gesagt hättest 🙂
    liebe Grüße
    Katharina

    1. Danke, Katharina. Ja, Burda muss ich mir auch mal wieder etwas genauer anschauen. In den Heften ist mir das immer zu wirr mit den Schnittmustern. Die Fotos sehen ja oftmals richtig schick aus und Deine Sachen aus der Burda finde ich auch toll. Aber die Beschreibung!! Aber darüber hatten wir es ja schonmal.

    2. Fröbelina sagt:

      Hi Elke,
      bei den Heften ist das wirklich mies und da sind auch so Linien für’s Verlängern nicht eingezeichnet. Die Online-Schnitt sind aber deutlich besser, auch wenn die Erklärung da auch nicht super gut ist..

  3. Doro sagt:

    Du bist ein ziemlich schickes schmales Hemd, find ich und natürlich wäre ich lieber so wie du und nicht so wie ich. Aber das geht uns wohl allen so, man ist nie zufrieden. 🙂
    Zum Punkt: Die Shirts sind alle gut, bis auf das bauchfreie *hust*. Am schönsten finde ich die Nummer zwei mit den Quernähten, die machen wirklich was her, dann das dritte mit den Ringeln und dann das weiße, daran gefallen mir die Bündchen am besten- gibt dem Pulli Pep. Da ich leider fünf Kleidergrößen mehr als du habe, hilft mir das nun auf der Suche nach dem perfekten Raglan für mich auch nicht weiter, schade 🙂 Aber wenns dir hilft, freu ich mich!
    Morgen habe ich hoffentlich einen FreutagsPost, der dich betrifft, ich sag nochmal Bescheid. 🙂
    Liebe Grüße!

    1. Danke, Doro. Ja, das bauchfreie darf ja auch mein Sohn im Bett tragen ;-)) Aha. Dann muss ich morgen mal auf Deinen Post achten. Ich bin gespannt!

  4. Liebe Elke, dein Quernähteshirt ist mein absoluter Liebling – danach kommt das Ringeljerseyshirt. Vielleicht müsstest du einen etwas weniger dehnbaren Jersey – eher so ein Shirt-Stoff verwenden?? Ich habe auch schon gelesen, dass Allerlieblichst ein “Falten-unter-den Armen-Problem” hat, allerdings ohne meine Bestätigung durch eigene Erfahrung!! Ich weiß, es bringt dir nicht viel, aber es ist trotzdem nett zu lesen, dass du trotz beneidenswerter Figur auch Probleme mit Kleidung hast. Ich könnte dir nur “Schwimmreifenverbergende-Shirts” empfehlen :-). Trotzdem schaust du wie immer super aus, und ich mag deine Jeans (und den Schlüssel im Sack) sehr!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    1. Hallo Veronika, ich glaube Du hast recht. Ich sollte besser diese 100% BW Jerseys nehmen, die sind fester und eignen sich vielleicht besser für die schmalen Shirts. Da kann ich nochmal einen Trigema verwerten. Das mit der Figur ist ja so, dass man versucht sich auf dem Foto von der besten Seite zu zeigen ;-). Das mit der Mini-Oberweite wünsche ich mir auch anders. So hat jeder sein “Päckchen” zu tragen 😉

  5. stoffbuero sagt:

    Liebe Elke,

    Dein Näh- und Dokumentiereifer ist beeindruckend, soviel Ausdauer hätte ich sicherlich nicht!

    Nach dem zweiten gezeigten Damen-Shirt dachte ich schon daran, Dir einen Kinderschnitt ans Herz zu legen – bis ich mich, lächelnd, bis dahin durchgelesen hatte. In der Ottobre-Design gibt es dei Schnitte häufig bis Gr. 170, auch Basics. Meine Sammlung ist recht groß, wenn Du möchtest, kann ich gerne mal durchgucken!

    Ansonsten kann ich Dir aber nur zustimmen: Das Aufwändigste ist die Suche nach dem Schnitt. Ist der gefunden, kann man “sogar” Basics wunderbar nähen.

    Liebe Grüße
    Catrin

    1. Siehst Du, in der Ottobre habe ich noch garnicht nach Kinderschnitten für mich geschaut. Zwei Zeitschriften habe ich auch hier und werde die erst einmal durchschauen. Bei Bedarf melde ich mich. Danke!

  6. Paula sagt:

    Das blaue ist das schönste, und es sitzt auch am besten. Das geringelte mag ich auch, die “Stoffansammlung” in der Taille würde mich nicht weiter stören, nur den abstehenden Ausschnitt find ich da suboptimal. Einen Verbesserungsvorschlag hab ich allerdings nicht.
    Ich denke aber, der V-Raglan kann es werden, mit ein paar Anpassungen.

    Viele Grüße
    Paula

    1. Hallo Paula,
      Danke für Deinen Kommentar. ich denke, es wird eine Kombi aus V-Raglan und Kinderschnitt, dann vielleicht auch eher mit Rundhals, dann kann es auch garnicht so abstehen am Ausschnitt.

  7. Liebe Elke,
    danke für Deine Testreihe, ich finde es sehr spannend, denn ich würde auch am liebsten die Basics selbst nähen, habe aber da auch schon den ein oder anderen Griff ins K… gehabt.
    Mir gefällt auch das gestückelte am besten. Ich finde auch MaSveja von Frau Liebstes toll, aber da musst ich auch für mich ein wenig ändern. Sie hat ja auch noch einen Basic-Schnitt, aber den habe ich noch nicht ausprobiert.
    Manche schwärmen auch auf ein Heft von Ottobre, da gibt es verschiedenen Shirts, welche Du alle untereinander kombinieren und somit verändern kannst.
    Ich finde es grundsätzlich schlecht, wenn die Arme im Bruch geschnitten werden, da war ich noch nie mit der Paßform zufrieden.
    Und so ganz nebenbei: Ich glaube, man ist immer dann mit der Paßform nicht ganz zufrieden, wenn es selbst genäht ist. Denn ich habe viele Kauf-Shirts, die sitzen alle nicht optimal, aber ich habe sie trotzdem gekauft und beim Kauf ist es mir gar nicht so sehr aufgefallen.
    Vielleicht sollten wir mal zusammen eine Testreihe starten, bei mir ist mit den Proportionen ähnlich…
    Viele Grüße,
    Theresa

    1. Hallo Theresa,
      welches Heft ist das denn? Die kann man doch immer nachbestellen, oder? Arme im Bruch geht für ein Kleinkindshirt immer noch ganz gut, wie ich finde, aber für Damen ist es angepasst schon besser.

  8. KAREE sagt:

    Also, ich muss sagen, ich find alle klasse – bis auf das zu kleine natürlich 😉
    Das mit dem auseinanderklaffen bei modell 2 ist mir auch so gegangen. Sehr ärgerlich… Mittlerweile mach ich einfach den Ausschnitt kleiner. Dann gehts. Oder aber mit einer Knopfleiste geht es auch super. (siehe den heutigen RUMS auf meinem Blog)
    Aber der Renner ist für mich das dunkelblaue. Das passt wie angegossen. Einfach super. Das macht mords was her !
    Wobei ich das letzte auch gut finde; vor allem den Stoff *hihi* !!!!

    Letztendlich kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man es oft zu kritisch betrachtet. Meist sieht es gar nicht so schlimm aus, wie man selbst meint (z.B. Stoffansammlung…)
    Mach dir also keinen Kopf, du machst in allen 3en eine super Figur !!!!

    Liebe Grüße
    Katja

    1. Danke! Ja, den Ausschnitt werde ich beim V-Raglan auch mal rund machen. Das mag ich eigentlich lieber. Vielleicht wirkt es dann auch wieder anders.

  9. Das Dunkelblaue mit den Quernähten ist eindeutig mein Favorit, auch, weil mir Außennähte einfach super gut gefallen. Schaut sehr cool aus!
    Liebe Grüße, Marlies

  10. eresa sagt:

    Vielen Dank für deine Testreihe!
    Mir gefällt das Raglan von Ki-ba-Doo am Besten.
    Ich nähe gerne das Raglan aus der Ottobre 5/13. Das sitzt bei mir (mit ähnlichen Maßen) super!
    Ich habe auch schon versucht den Stoffmixpulli fü rmich zu nähen, aber da hätte ich zuviel ändern müssen.

    lg,
    eresa

    PS. Den Schlüssel habe ich auch immer hinten in der Hose. Aus dem gleichen Grund. 🙂

  11. Das gestückelte Shirt ist ebenfalls mein Favorit. Sieht soooo toll aus!
    Ob ich einen guten Schnitt weiß? Hmmm, ich bin (leider) eher vollbusig, daher schwer zu sagen. In der letzten Ottobre ist ein Schnitt drin, den ich schön finde (vielleicht kriege ich ihn heute fertig) ‘Monday Basic’ heißt der. Hast du ansonsten schon mal versucht den Schnitt von einem Lieblingsshirt abzunehmen? Das klappt meistens ganz gut 😉 Lg Maarika

    1. Hallo Maarika,
      danke! Einen Schnitt abzunehmen schreckt mich auch nicht ab, ich habe nur kein Shirt mit Raglannähten… Aber das nächste Projekt in der Art wird es sein ein Basicshirt mit “normalen” Ärmeln zu nähen. Da hätte ich dann ein paar zur Auswahl.
      Ganz herzliche Grüße,
      Elke

  12. Mir gefällt auch das gestückelte am besten, das sitzt sehr schön, aber auch das Bademodeshirt finde ich von der Passform her super.

    Einen Tip kann ich dir leider sonst nicht geben, hab für mich ja noch nichts genäht und müsste auch in einer anderen Größenordnung nähen.

    LG Simone

  13. Lillelütt sagt:

    Ich mag das erste und das letzte am Liebsten. Finde die stehen dir gut =). Ehrlich gesagt gar nicht mag ich das Zerstückelte, aber jedem seinen Geschmack ^^: Oh und wie kenne ich das Problem mit der Hose. Hab eigentlich auch nur eine die richtig gut paßt… Liegen zwar noch andere im Schrank, aber die eine Jeans wird immer bevorzugt angezogen.

    Liebe Grüße
    Christiane

  14. Anke sagt:

    Ich finde das blaue, gestückelte Shirt am besten.
    Wobei alle gut aussehen. Wenn ich doch nur schon (m)einen passenden Schnitt gefunden hätte …

    LG Anke

  15. Das gestückelte Blaue ist auch mein Favorit!!! Sieht richtig, ist edel das richtige Wort ? Na jedenfalls so ausgehmäßig!!!;-)
    Und das letzte Shirt “vamos a la playa” find ich schön lässig!
    So geht’s uns wohl allen mit der Figur! Ich hätte jetzt gesagt, jemand wie du hat doch keine Probleme mit passender Kleidung/ passenden Schnitten!!! Aber gut, dass wir nähen können und es so ein bißchen einfacher für uns wird;-)
    Liebste Grüße Karina

  16. Anja sagt:

    Mensch warst Du fleissig. Ja, den richtigen Schnitt zu finden ist gar nicht so leicht. Das gestückelte finde ich wahnsinnig toll! Liebe Grüße Anja

  17. Lille Yul sagt:

    Wow, du warst ja fleissig! Mir gefällt das erste Shirt in weiß am besten, schlicht und schön. Es gibt übrigens in einer älteren Ottobre einen wirklich schönen Raglanschnitt…
    VG Christina

  18. kitzkatz sagt:

    Tolle Testreihe!! Ein gutes Raglanshirt zu finden, das ist echt nicht leicht.
    Ich mag den Ki-ba-doo-Schnitt eigentlich sehr gerne, bisschen anpassen muss ich bei jedem Schnitt. Und deine gestückelte Version sieht einfach großartig aus. Aber dein zuletzt gezeigtes Vintage-Shirt hat auch was – sehr cool! 🙂
    Wenn du Kinder-Schnitt verwendest, würde sich vielleicht der Ottobre-Schnitt aus 4/2010 anbieten oder Mareen von czm.
    Liebe Grüße
    Anneliese

  19. Hallo liebe Elke, puh da hast Du ja ordentlich was geschafft. Ich hätte nach dem ersten schon aufgegeben. Also ganz ehrlich das blaue mit den Overlocknähten gefällt mir bis auf den Ausschnitt am besten. Das letze, Mallorcafeeling, hat, wenn man sich das Muster wegdenkt, auch einen tollen Schnitt. Also die beiden zusammen gemixt, sollten doch was ergeben.
    Aber hast du denn kein altes Kaufshirt was passt und wo man den Schnitt abnehmen kann? LG Anja

  20. huii das is ja ne menge..
    ich hab da fast das gleiche problem, aktuell auch bei rums geschrieben 😉
    werde es wohl auch mal mit einem Kinderschnitt probieren.
    ich finde das weiße shirt perfekt!!
    Liebste grüße von nadine 🙂

  21. Liebe Elke, da hast du ja einiges geschafft! Ganz klarer Favorit: das blaue Shirt. Ich finde es sitzt perfekt, die gestückelte Vorderseite und die Ärmel machen sich richtig super. Ich nähe ja nicht sooo viel Kleidung für mich, wenn, dann nutze ich aber den Shirt-Schnitt Joana von Jolijou sehr gerne als Basic. Musste ihn im Schulterbereich aber auch eine größe kleiner wählen… also auch nicht auf Anhieb perfekt 😉

    Ich finde es übrigens super, dass das Nähamp so einen guten Anklang findet und wünsche euch ganz viel Spaß!

    Liebe Grüße
    Katherina

  22. Das gestückelte ist nicht schlecht, aber sitzt das strandshirt nicht stellenweise ein bisschen besser ? Ich bin gespannt und freue mich auf weitere Berichterstattung, auch wenn meine figur eine ganz andere ist…..

  23. UUUIIIIHHH
    warst Du fleissig
    Ich kann gar nicht sagen, welches mir am besten gefällt
    Ich finde sie haben alle was ;o)))
    *knutscha
    scharly

  24. Nähfrosch sagt:

    Also das mit den Quernähten ist echt cool und das letzte auch! Die andern sind auch sehr schön, aber ich finde diese beiden sitzen am besten.
    Mhh mein Sempit Shirt wird auch schmal geschnitten sein. Wenn ich dann Probenäher brauche, kannst du ja mal tesren!
    LG Katja

  25. Mir gefällt das blaue mit den Quernähten am besten, aber vielleicht auch weil es einfach ein Hingucker ist… und danach kommt das Ringelshirt. Mir ging es jetzt auch erst mit einem Jersey so – das eine passt und dann noch eins genäht und es wackelt überall, war die absolute Enttäuschung… aber deines sitzt doch super, ist einfach nur weiter, was ich jetzt nicht schlimm finde. Aber ich kenne das auch zu gut – wenn man etwas enganliegend nähen will, sollte nicht unbedingt der “Schlabberlook” herauskommen :-)…

  26. Sternbien sagt:

    Du machst mir sehr viel Mut, denn ich mag mehr und mehr nur selber genähte Sachen, die haben zwar mehr Fehler ( noch 😉 aber haben auch mehr Seele. Für meinen Sohn nähe ich alles selber. Jeans will ich weiter kaufen, doch Basics will ich auch selber für mich nähen. Und deine weiße Variante finde ich zauberhaft und cool und lässig und die dunkelblaue sehr stylisch und die geringelte Version zeigt mir, dass Basic richtig toll aussehen kann rein von der Stoffwahl. Wegen der Passform kann ich dir das raglanmodell von Farbenmix empfehlen. Ich bin auch sehr schmal und habe weniger Oberweite und es ist tailliert und wirft keine Falten. Ich finde Deine Jeans der Knaller und fand kein Wort zu viel und und jedes Foto aufschlussreich. Schade, dass ich bei dem Nähcamp nicht dabei sein kann, es wäre toll aber für mich momentan unerreichbar. Mach bitte weiter so ich freue mich auf mehr……. Liebste Sternbiengrüße

  27. borsik sagt:

    Shirt Nr. 2 (das zusammengeschnittene) und auf jeden Fall das letzte!

    Grüße, Ilona

  28. Anonymous sagt:

    am besten an dir finde ich das kibadooshirt.
    ich vermute, dass du ein hohlkreuz hast und sich deshalb im rücken zuviel stoff ansammelt. der klaffende ausschnitt kommt möglicherweise von einem zuwenig gedehnt angenähten beleg/bündchen.
    mein “fit for real people” sagt, dass die kurzen querfalten vorne oberhalb der brust auf die notwendigkeit einer kleinen erweiterung hinweisen – S 132. ich tüftle zur zeit um einen idealen shirtschnitt für mich zu erzielen. raglanshirts sitzen total unterschiedlich. zoe(la) von FM passt mir gar nicht, shelby auch nicht, mareena geht, onion – nicht mehr im handel – ist bei mir am besten.
    glg else

  29. kariko sagt:

    Ich finde das letzte am besten. Aber ist ja schön, dass es noch mehr Leuten so geht. Ich teile mir den Pulli von hier (http://kariko-aktiv.blogspot.de/2014/01/kuschelpullis-fur-die-herren.html) mit meinem Sohn und der ist in Größe 134 *hust* genäht.

  30. Danke für deinen Vergleich! Sehr interessant! Ich habe mir neulich eine Joey von Farbenmix genäht, vielleicht ist der Schnitt auch etwas für dich?!
    Liebe Grüße, Kathrin

  31. Ich finde Deine Testreihe ganz toll, mir persönlich gefällt das dunkelblaue und das letzte am besten. Mir geht es ganz ähnlich wie Dir habe mir schon eine Bandito von Farbenmix als Pulli in 158 genäht. Es ist schön zu sehen, dass es noch mehr mit den gleichen Problemen gibt und man damit nicht alleine ist. Habe mir übrigens seit Januar 2014 vorgenommen mir keine Kleidung zu kaufen, mal sehen ob es klappt.
    LG Daniela

  32. julimond sagt:

    Oh ja, Probeshirts! Davon habe ich auch Massen zuhause, auch wenn mein Problem genau gegenteilig ist.
    Das Dilemma, Probeshirt sitzt perfekt, aber haargleicher Schnitt plus anderer Stoff ergibt andere Größe?! kenne ich auch zur Genüge. Womit mein schöner Plan mit 1 perfekten Schnitt in aller Gemütlichkeit in Serie zu gehen, gescheitert ist.
    Am allerschönsten finde ich übrigens dein blaues gestückeltes Shirt, es schaut toll aus!
    Herzliche Grüße
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.