Der dänische Pulli

Ist euch schon aufgefallen, dass mein Countdown gestern bei Null gelandet ist? 365 Tage ohne Kaufkleidung – geschafft!

Was wollte ich alles zu diesem Anlass schreiben… Seitenweise Notizen gilt es noch in einen lesbaren Text zu fassen.

Aber heute zeige ich euch erst einmal mein Strickexperiment, das gestern um Mitternacht fertig wurde. Eigentlich pünktlich zum RUMS, wären da nicht die unvernähten Fäden und die fehlenden Fotos gewesen.

Bei Stoff und Stil in Hamburg habe ich die Wollabteilung ignoriert bis ich kurz vor der Kasse stand und ich dieses Bändchengarn sah. Also bin ich aus der Kassenschlange noch einmal ausgebrochen um eine passende Strickanleitung zu finden. Dieser Pulli hatte es mir angetan, weil er so einfach aussah… alles nur glatt rechts gestrickt. Gut, das mit dem Raglan sollte ich schon irgendwie hinkriegen. Meine bisherige Strickerfahrung (aus Jugendzeiten) beschränkte sich auf einen einfachen Pullover und Schals. Laut Anleitung sollte ich nicht nur 7er Rundstricknadeln sondern auch ein Nadelspiel kaufen. Das mit dem Nadelspiel habe ich übersehen, was im nachhinein gut war, denn sonst hätte ich den Pulli nicht begonnen.

 

 

 

 

 

Von Hamburg sind wir weiter in den Osterurlaub nach Dänemark gefahren in ein einsames Holzhaus wo abends viel Zeit zum Handarbeiten blieb. Da mir das Nadelspiel fehlte konnte ich die Ärmel und den Raglan erst zuhause stricken. Das mit der Rundstricknadel ging relativ gut. Das mit dem Nadelspiel eher nicht.

Wie sollen diese Maschen auf vier Nadeln und was mache ich mit der fünften? Youtube sei Dank habe ich es dann irgendwann kapiert. Die ersten Reihen waren trotzdem ein Kampf aber irgendwann hatte ich den Dreh raus und es machte Spaß. Ganz anders als beim Nähen entsteht ein gestricktes Kleidungsstück Zentimeter für Zentimeter. Das ist einerseits ganz schön, aber in der Strickzeit hätte ich an der Nähmaschine einen halben Kleiderschrank füllen können.

Der Pulli ist fertig geworden, oh Wunder bei meiner Strickgeschwindigkeit! Dass ich mich bei den Ärmelmaschen verzählt habe sieht man zum Glück nicht (hoffe ich).

Das Ergebnis: Ausschnitt und Schultern gefallen mir total gut. Untenrum ist mir der Pulli etwas zu lang und sackig geworden. Daher versuche ich das mit einem Gürtel zu vertuschen. Lieber mit oder ohne Gürtel tragen?

Bisher waren Ärmel bei mir entweder lang oder kurz. Mit diesen Dreiviertelärmeln konnte ich mich nie anfreunden. In der Stilberatung habe ich nun gelernt, dass diese Länge bei meinen langen Armen ganz gut aussieht und ein Armband eben auch noch schön zur Geltung kommt.

Dafür, dass ich vorher noch nie einen Raglanpulli gestrickt habe bin ich zufrieden und auch ein bisschen stolz, dass ich zwischendrin nicht aufgegeben habe.

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

23 thoughts on “Der dänische Pulli

  1. Fröbelina sagt:

    Gefällt mir dein Pulli 🙂 das gute beim Stricken ist dass man Fehler auch nicht so sieht wie beim Nähen aber mit der zeit hast du schon recht 🙂 Ich persönlich finde ohne Gürtel besser, bin von so Gürteln um die Taille aber auch nicht so ein Fan. ich finde es schön dass der Pulli nicht so eng ist! Gefällt mir also echt gut und super dass du durchgehalten hast 🙂 Das nächste mal wird alles ein bisschen einfacher 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  2. Respekt vor deinen neu entdeckten Strickkünsten! Der Pulli ist doch ganz toll geworden!
    Auch ich finde ihn ohne Gürtel schöner an dir.
    Viel Spaß beim Frisörbesuch! Was bei mir herauskam, habe ich ja Gestern gezeigt. Ich bin total happy!
    Liebe Grüße, Regina

  3. änni sagt:

    Sehr hübsch! Ich mag den Pulli aber ohne Gürtel lieber, denn ich finde, dass er ganz und gar nicht sackig, sondern sehr schön fällt!
    Glückwunsch zu den geschafften 365 Tagen – ich bin sehr gespannt auf Deinen “Abschlussbericht”.
    Liebe Grüße, Änni

  4. Super! Sieht doch klasse aus! Ich finde beide Varianten sehr gut. Auch ich, die seit 30 Jahren strickt, schaue immer gerne bei Youtube rein, wie irgendetwas geht, bzw. weil es immer wieder neue Sachen gibt, die ich nicht kenne…
    Stricken dauert zwar länger als nähen, aber dafür kann man es super mitnehmen und es hat, finde ich, etwas sehr beruhigendes…

    Und auch noch mal Glückwunsch, dass Du ein Jahr durchgehalten hast, Dir nichts zu kaufen. Finde ich super toll diesen Gedanken und ich überlege auch immer mal wieder, ob ich das nicht auch hinbekommen könnte…Mal sehen.

    Liebe Grüße!
    Doro

  5. So, und nun ich: Ich finde den Pulli mit Gürtel eindeutig cooler!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  6. metterlink sagt:

    Meinen Respekt für 365 Tage durchhalten! Ob ich das schaffen würde? Ich glaube eher nein 🙂
    Aber dein Pulli ist richtig schön geworden und ich finde es auch ohne Gürtel besser. Und die 3/4-Ärmel finde ich auch super, so wie du sagst, da kommen Armbänder viel besser zur Geltung.
    Und Fehler kann ich keine sehen, aber auch Respekt, dass du solch ein großes Projekt in Angriff nimmst!
    Liebe Grüße,
    Marina

  7. Erstmal Glückwunsch zum durchhalten der 365 Tage!!! Wäre bei mir nicht die Schwangerschaft gewesen, hätte ich auch keine Klamotten geshoppt. Ist für mich meist nur Stress und Unzufriedenheit, weil nichts passt wie es soll oder die Farben nicht gefallen. Will mich daher auch demnächst am selbernähen für mich versuchen – für mein kleines baby klappt das ja schon ganz gut 😉

    Mit Nadeln bin ich (noch) auf Kriegsfuß. Aber dein Pulli gefällt mir sehr gut! Ich finde es aber schöner ohne (diesen) Gürtel. Das gibt eine schönere Silhouette und streckt den Oberkörper. Dann lieber eine schöne lange Kette dazu 😉

    Liebe Grüsse
    Steffi

  8. eresa sagt:

    Klasse!
    Ich habe selten die Ausdauer, etwas zu Ende zu stricken.

    Mir gefällt es mit Gürtel besser.

  9. Hallo Pulsinchen,

    365 Tage ohne ein Stück Mode zu kaufen? Würde ich wohl nicht durchhalten.

    Ok, dein Pulli ist jetzt nicht wirklich meins, dafür finde ich deinen Gürtel sehr, sehr schön.

    Liebe Grüße

    Jennifer

  10. Mein allergrößter Respekt… schön, dass du es wirklich durchziehen konntest! Ich hab’ ja erst 4 Monate hinter mir :-). Dein Pulli sieht einfach toll aus, und auch da verneige ich mich vor dir… an sowas hätte ich mich nicht ran getraut! Ist dir super gelungen, und steht dir sehr sehr gut!!
    Liebe Grüße
    Veronika

  11. Juhu – ich finde den Pulli wunderschön und will auch so einen. 😉 Toll, dass Du es geschafft hast 1 Jahr keine neue Klamotten zu kaufen – Respekt. Mir gefällt der Pulli mit Gürtel am Besten.
    LG Manuela

  12. KAREE sagt:

    Ja, Mann, hey! Du hast es tatsächlich geschafft! Gratulation! Einen gewissen Reiz hat das ganze ja schon, aber ob ich das schaffen würde?! Jedenfalls ganz großen Respekt!
    Mit Gürtel sieht der Pulli megatoll aus und überhaupt nicht sackig! Super!

    LG
    Katja

  13. Stolz kannst Du sein, und meinen Respekt hast Du!

    Ich finde den Pulli sehr schön – sehr schlicht, sehr Pulsinchen. Optiere aber für die Variante mit Gürtel, das macht richtig was her, und vermutlich “staucht” es auch ein wenig ;-).

    Liebe Grüße!
    Catrin

  14. Der ist ja toll. Respekt. So etwas habe ich mich noch nicht getraut.
    Lg
    Kristina

  15. sieht wirklich gut aus, und die dreiviertelärmel sind echt schön geworden
    LG Nadine

  16. Sieht klasse aus Elke und den Gürtel finde ich super dazu! Wozu brauchst du Kaufkleidung?! Nein mal im Ernst, sehnst du deinen nächsten Kleiderkauf eigentlich herbei oder müsstest/wolltest du noch gar nicht wieder?

    Liebe Grüße
    Katherina

  17. Christiane sagt:

    Ja, da kannst Du echt stolz sein!!!
    Super, dass Du durchgehalten hast! Der Pulli ist total schön geworden!!!
    Und 365 Tage ohne Kaufkleidung – da sag ich nur “Hut ab”! Das gefällt mir :-))

    Liebe Grüße
    Christiane

  18. Der Pulli ist toll geworden! Mir gefällt die Variante mit Gürtel besser, weil der Pulli sehr schlicht ist, das peppt ihn noch ein bisschen auf.

    Liebe Grüße,
    Anke

  19. Frau Gold sagt:

    toll! kein konsum!
    der pulli gefällt mir ausgesprochen gut! die farbe ist toll- ich mag die länge auch aber mit gürtel funktioniert für mich auch gut!
    und vorallem–ich habe ja null atem was stricken angeht und habe auch immernoch nicht den dreh raus was die gleichmäßigkeit angeht…
    größte bewunderung also!
    sei lieb gegrüßt**

  20. Kerstin sagt:

    Ich bin hin und weg. Zum Pullover habe ich es noch nicht geschafft. 🙁 Steht Dir wieder sehr gutk ich würde eher zum Gürtel tendieren.
    LG
    Kerstin

  21. Judy sagt:

    An Dir finde den Pulli mit Gürtel besser.
    Gratuliere zum Strickwerk. Ich finde Stricken einfach entspannend. Das Strickzeug passt auch besser mit auf die Couch als eine Nähmaschine 🙂
    LG Judy

  22. Mama³ sagt:

    Ach wie schön! Respekt für das Pullover stricken.
    Wir waren auch zu Ostern in Dänemark 😉

    LG
    Stephi

  23. tepetua sagt:

    Einfach nur WOW
    für 365 Tage ohne Klamotten-Kaufen
    für die Geduld, einen ganzen Pulli zu stricken
    für: der Pulli sieht spitze aus.
    LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.