Ein Tag in blau. #myspringessentials

DSC_1959

Jetzt muss es endlich mal losgehen mit einem Outfit. Ich habe nun ein Weilchen darüber sinniert wie ich die Capsule Wardrobe angehe. Ich habe das ein oder andere zum Thema gelesen. Bei fantantisch kannst du den aktuellen Beitrag zu #myspringessentials lesen. Lena hat jedes einzelne Kleidungsstück an der Frau fotografiert. Eine Wahnsinnsarbeit, die tolle Erkenntnisse gebracht hat.

Meine Farbauswahl und die Anzahl der benötigten Kleidungsstücke steht. Nun gilt es, daraus eine vernetzte Garderobe zu “formen”.

Ich wollte gerne einem vorgegebenen Pfad folgen (der Einfachheit halber). Aber wie das so ist. Solche Pfade gibt es, aber ob ich einen finde, der zu mir passt? Oder muss ich verschiedene Ansätze kombinieren? Oder einfach so machen wie ich mir das vorstelle?Zum Beispiel habe ich mich bei Vivienne Files durchgeklickt, das ein oder andere angelesen und dann abgelegt für eine Linksammlung im Blog. Ich fühlte mich nicht richtig angesprochen von dieser Herangehensweise. Später habe ich nochmals angefangen Janice´ Starting from Scratch zu lesen und auf einmal fand ich einen Zugang, obwohl es mir merkwürdig erschien erst einmal alles in nur einer Farbe zu kaufen/ nähen/ zusammenzusammeln. Der Stil war mir auch zu damenhaft und bürolastig. Um es für mich zu entdecken musste ich das Prinzip in den Vordergrund stellen. Heute zeige ich also wie ich die Schritte 1 bis 5 umgesetzt habe.

Farbpalette. Check.

myspringessentials_farbkreis

 

Schritt 1: eine gute Hose. Check.

  • gemeint ist eine klassische Hose. Bürotauglich. Zeitlos mit gutem Sitz und gut verarbeitet
  • für mich ist meine neue Jeans jetzt diese “gute Hose”
  • ich muss nicht ins Büro
  • bin froh, überhaupt eine halbwegs passende Jeans gefunden zu haben

DSC_1997
Schritt 2: ein gutes Paar Schuhe. Check.

  • gemeint sind klassische dezente Schuhe
  • keine Eyecatcher
  • bei mir meist etwas derber vom Look
  • farblich greife ich auf meine Basisfarben zurück, weil sie dadurch gut kombinierbar sind
  • ich besitze nicht viele Paare und gebe auch hier lieber ein paar Euro mehr aus für Qualität. Ich mag Schuhe aus gutem Leder. Die tragen sich einfach toll.
  • sie sind nicht dunkelblau aber die einzigen vorzeigbaren Schuhe.

DSC_2079

DSC_2074

Zum Rest meines Schuhregals bleibt nicht viel zu sagen außer: grau und ausgelatscht. Eine Schande für jede Capsule Wardrobe. Definitiv ein To- Do: Schuhe kaufen. Und bis auf diese Stiefel habe ich keine Schuhe, die ich zu Rock und Kleid tragen könnte. Da ich keine hohen Absätze trage, habe ich mich schon immer damit schwer getan gute Rockschuhe zu finden.
Schritt 3: eine gute Strickjacke. Check.

  • da ich noch kein Foto habe: sie ist ebenfalls dunkelblau und hat an der vorderen Kante Rüschen und zaubert mir ein bisschen mehr Holz vor die Hütt´n. Sie ist allerdings aus Wolle. Ob sie frühlingsgeeignet ist?

Schritt 4: ein gutes T-Shirt.

Oh, das fehlt mir noch! Der passende Schnitt will noch gefunden werden und in dunkelblau brauche ich unbedingt eines! Damit hätte ich die nächste Lücke in meiner Garderobe entdeckt.

Schritt 5: eine gute Jeans und eine Bluse.

  • Jeans: siehe oben.
  • habe ich letzte Woche nicht geschrieben, dass ich solche Regeln wie “Jede Frau braucht eine weiße Bluse” überlese?
  • brauche ich auch eigentlich nicht im Sinne von “für die Arbeit”
  • aber mir sind in den letzten Tagen doch sehr nette weiße Blusen über den Weg gelaufen, die nicht nach Kostüm und Büro aussehen
  • ich hatte ja auch schon an die Dotty Blouse in weiß gedacht
  • also ein weiteres To-Do auf meiner Liste.

Mit einer weißen Bluse kann ich heute noch nicht dienen, dafür aber mit einer Me Made Bluse aus dünnem Jeansstoff. Es ist als Probestück für den Schnitt Camilla Blouse von StyleArc entstanden.

Die Stofffempfehlung: fließende Stoffe, transparente Stoffe wie Chiffon. Ich wollte aber endlich diesen dünneren Denim vernähen. Die Moral von der Geschicht: halte dich an die Stoffempfehlung. Die Bluse sitzt in der Schulter gut aber im Brust- und Hüftbereich ist sie zu schmal. Zum Glück ist die Knopfleiste da. Die lasse ich dann mal lieber offen. Der Schnitt gefällt mir sehr! Vielleicht sollte ich den mal in weiß nähen?

Janice beschreibt es als Experiment, einmal eine Basisfarbe von Kopf bis Fuß zu tragen. Experiment? Muss ich ausprobieren. Schrank durchwühlt. Erstaunt, wieviele Sachen ich im gleichen Blauton habe. Alles angezogen. Kette und Gürtel dazu. Und natürlich meine selbstgenähte Handtasche.

Der Gürtel ist etwas zu hell, aber sonst durchaus tragbar. Denim on Denim.

Ab Schritt 6 beginnt der Spaß! Es kommen Accessoires und Farben hinzu. Aber rückblickend haben mir auch die ersten Schritte Spaß gebracht und ich habe zum ersten Mal ein total gleichfarbiges Outfit getragen. Das habe ich bisher vermieden. Heißt es doch: “Uni streckt”.

DSC_1963

 

DSC_1966

Jetzt kann ich ja eigentlich schon einmal die ersten To-Dos von meiner Liste abarbeiten. Aber bis nächste Woche schaffe ich das nicht. Und bestimmt kommen bei der nächsten Basisfarbe noch weitere Punkte auf die Liste.

To sew/ to buy:

  1. Schuhe (welche bloß?)
  2. dunkelblaues T-Shirt (Else oder Liv, auf jeden Fall mit U-Boot Ausschnitt)
  3. weiße Bluse (Dotty oder Camilla von StyleArc)

DSC_2070

Heute ist es ganz schön blau hier bei mir im Blog. Aber wie Janice schon schreibt, es ist ein Experiment, sich einmal komplett in einer Farbe zu kleiden und das auch einen Tag oder länger zu tragen. Ich musste es einfach ausprobieren.

Von meinem Mann habe ich jedenfalls Daumen hoch bekommen. Was denkst du? Gut oder zuviel des Guten?

Liebe Grüße,

Elke


Verlinkt bei: MeMadeMittwoch

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

45 thoughts on “Ein Tag in blau. #myspringessentials

  1. Svenja sagt:

    Ich finde, die Farbe steht dir echt super und meiner Meinung nach, kann man mit blau eigentlich nichts falsch machen. Bisher habe ich mir aber auch noch nie getraut mein Jeans-Hemd zur blauer Jeans-Hose zu kombinieren. Vielleicht auch bei mir mal ein Experiment wert!

    Liebe Grüße,
    Svenja

    1. Elke sagt:

      Liebe Svenja,
      vielen Dank! Du kannst mit blau auch nichts falsch machen und probiere doch einfach mal Jeans zu Jeans vor dem Spiegel aus. Nettes Tuch dazu. Fertsch.
      Liebe Grüße,
      Elke

  2. Susanne sagt:

    Ich liebe ja Ton-in-Ton-Outfits und trage, wenn ich so darüber nachdenke, eigentlich nie mehr als zwei Farbe zusammen. Interessant ist, dass die Accessoires bei so einem Outfit richtig in den Vordergrund rücken.
    Mir gefällts. Auch deine neue Bluse ist hübsch, obwohl man schon sieht, dass sie ein wenig knapp sitzt. ( Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel). Auf alle Fälle ein toller Schnitt, den du ja jederzeitnoch einmal nähen kannst.
    LG von Susanne

    1. Elke sagt:

      Liebe Susanne,
      jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch erst richtig auf, dass die Accessoires gut zur Geltung kommen. Liegt in diesem Fall vielleicht auch daran, dass das Silber zu dem dunklen blau besonders leuchtet.
      Und zur Bluse: es ist, wie es ist. Spannt ein bisschen. Ich muss sie wohl doch noch einmal nähen.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße,
      Elke

  3. Als so gut wie immer Jeans-Trägerin, und Blau-Liebhaberin bin ich von deinem Outfit kompett begeistert!! Selbst der dir zu helle Gürtel hätte mich nicht gestört!! Das ganz in einer Farbe streckt wusste ich gar nicht, und finde es auch nicht auffallend bei dir (aber das ist vielleicht von Fotos schlecht zu beurteilen…)
    Für mich nachahmungswürdig 🙂
    Liebe Grüße
    Veronika

    1. Elke sagt:

      Liebe Veronika,
      der Gürtel stört mich auch nicht wirklich. Es ist mir bloss auf den Fotos aufgefallen, dass er sehr hell ist, aber vielleicht auch gerade gut, weil er eine horizontale Unterbrechung darstellt. Danke für deine Worte!
      Liebe Grüße,
      Elke

  4. Änni sagt:

    Ich schließe mich dem Mann an und gebe strecke auch den Daumen hoch! Ton-in-Ton sieht hier gleichzeitig edel und lässig aus und ich bin nicht nur auf die neue Hose neidisch… Tasche, Schal und Schuhe würde ich Dir nämlich ebenfalls gerne klauen (würden wahrscheinlich auch besser passen als die Hose ;-))
    Liebe Grüße, Änni

    1. Elke sagt:

      Liebe Änni,
      danke für den Daumen! Der Schal ist übrigens nur ein Stück Strickstoff aus dem Stoffladen. Den wollte ich immer mal zum Loop machen, war aber bisher zu faul. Noch nicht mal overlockt… 😉
      Liebe Grüße,
      Elke

  5. Liebe Elke,
    abgesehen davon, dass dir die Bluse vielleicht nicht so super passt, finde ich sie genial und echt nachahmenswürdig! Mir gefällt Jeans auch sehr gut und ich würde sie am liebsten jeden Tag tragen! Aber auch dein Outfit mit Gürtel und Schuhen finde ich sehr, sehr cool! Auch den streckenden Effekt stelle ich auf den Bildern jetzt nicht fest.
    Passende Schuhe zu finden ist für mich das Schwierigste… Gerade Schuhe, die jeden Tag gehen und mit denen man spontan auch mal länger auf den Beinen sein kann… Für mich braucht es dafür jedes Mal wieder einen Glücksgriff! Ich wünsche dir mehr Erfolg!
    Liebe Grüße,
    Marina

    1. Elke sagt:

      Liebe Marina,
      danke! Ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken, sie genau so wie sie jetzt ist noch einmal nachzunähen, mit angepasstem Schnitt. Ach und das mit den Schuhen… Ich habe immer das Gefühl die Frauen um mich herum haben ständig neue Schuhe, nur ich nicht. Aber gut, es ist auch nicht gerade mein Hobby, Schuhe zu kaufen. Aber jetzt muss ich wohl.
      Liebe Grüße,
      Elke

  6. Ich finde das Outfit richtig toll! Deine Farbpalette sind genau meine derzeitigen Lieblingsfarben 🙂
    Ich versuche mittlerweile auch so zu nähen, dass die Sachen sich gut miteinander kombinieren lassen. Ich bin auf deine weiteren Beiträge gespannt!
    Liebe Grüße
    Doro

    1. Elke sagt:

      Danke, liebe Doro!
      Ich bin auch auf meine weiteren Beiträge gespannt ;-).
      Liebe Grüße,
      Elke

  7. Sandra sagt:

    Wo ist mein Post nur hin…

    egal, DAUMEN HOCH…gefällt mir, genau mein Style!

    Das Problem mit den Schuhen teilen wir…
    Allerdings hab ich mir im Januar ultrabequeme TH gekauft bei Dielmann- allerdings in Glattleder nicht wie die vom Link http://cdn.idealo.com/folder/Product/4581/0/4581060/s1_produktbild_mid/tommy-hilfiger-nicole-5-b.jpg

    Zu der Frage ob ELSE oder LIV…beide 😉

    Liebste Grüße Sandra

    1. Elke sagt:

      Hallo Sandra,
      vielen Dank. Die Schuhe sehen ja gut aus! Nur leider geht Absatz bei mir nicht.
      Liebe Grüße,
      Elke

  8. Johy sagt:

    Definitiv Daumen hoch! Die Idee mit der gleichen Farbe als komplettes Outift finde ich sehr interessant. Und es steht Dir super!! Muss ich auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Johy

    1. Elke sagt:

      Liebe Johy,
      danke für den hochgestreckten Daumen!
      Liebe Grüße,
      Elke

  9. Liebe Elke!
    Mir gefällt Dein Outfit sehr, der Blusenschnitt ist toll, und Blau steht Dir einfach sehr gut!
    Spannend, Deine Überlegungen mitverfolgen zu können, Danke!
    Liebe Grüße, Steffi

    1. Elke sagt:

      Liebe Steffi,
      ich freue mich, dass dir die Beiträge zu #myspringessentials gefallen!
      Liebe Grüße,
      Elke

  10. Liebe Elke,

    und wieder so ein Post, bei dem ich nicht weiß, wo anfangen mit dem Kommentar! Deine absolut instruktive Schritt-für-Schritt-Darstellung bringt noch einmal zum Nachdenken (ähnlich wie bei Dir: über’s Schuhregal ;-)), die Bluse ist richtig richtig toll, und das gesamte Outfit mehr als umwerfend. Dazu eben jenes schrittweise erläuternde Vorgehen, da möchte ich mir wieder etwas abgucken – wenn auch nicht die Farbe, auch wenn sie Dir ganz wundervoll steht 😉

    Liebe Grüße
    Catrin

    1. Elke sagt:

      Liebe Catrin,
      ja, das leidige Schuhregal. Bis das mal Capsule Wardrobe reif ist… müssen wir in Berlin Schuhe shoppen gehen? Danke für dein Kompliment. Ich freue mich, dass dir der Beitrag weiterhilft.
      Liebe Grüße,
      Elke

  11. Einfach nur toll! Ich liebe es!

    Wenn ich mal einen schlechten Tag habe, hülle ich mich komplett in Grau. Da fühle ich mich einfach wohl drin. In komplett Blau auch, aber seltener.

    Die Idee gefällt mir jedenfalls gut. Beim Sinnieren über meinen Core Style hat sich das Monochrome jedenfalls schon als ein wichtiger Ansatz herausgestellt …

    Bin gespannt auf dein graues Outfit :.)

    1. Elke sagt:

      Liebe pedilu,
      das ist eine tolle Erkenntnis. Das mit dem Core Style habe ich noch nicht so richtig verinnerlicht. Ich bin da noch eher in der Experimentierphase. Ganz in grau will ich mich ja auch noch hüllen. Mal sehen ob das auch ein richtiges Outfit wird oder nur eine Ansammlung von grauen Kleidern.
      Liebe Grüße,
      Elke

  12. Toll sieht das aus, ganz in blau! Ein interessantes Experiment, ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt ein einfarbiges Outfit zusammen bringen würde…
    Schuhe kaufen ist für mich auch ein Greuel – viel zu oft finde ich keine, die mir gefallen, oder ich denke sie gefallen mir und am Ende trage ich sie nicht… ist wohl eine Sache für sich ;-).

    Jedenfalls kommst Du gut voran mit Deinem #capsulewardrobe 🙂
    LG SuSe

    1. Elke sagt:

      Danke, liebe Suse.
      Mein Klassiker ist es ja, Schuhe zu kaufen, die drücken. Beim Kauf merke ich es nicht, aber dann zuhause… ich sag´s dir.
      Und, einfarbiges Outfit gefunden?
      Liebe Grüße,
      Elke

  13. nähfrosch sagt:

    Sehr cool dein Outfit! Ich finde es steht dir ausgezeichnet. Und durch die Unterbrechung “Gürtel” streckt es auch nicht so. Vielleicht sollte ich mal ganz eintönig ausprobieren. Ob ich dann wachse??? 😀 OK meine “kinderstoffe” machen mich auch klein hihi.
    Ich bewundere dein Experiment und bin gespannt wie du es weiter umsetzt!!!
    LG
    Katja

    1. Elke sagt:

      Liebe Katja,
      ich musste schmunzeln bei deinem Kommentar! Aber erst einmal Danke für deine lieben Worte.
      Würdest du denn ein einfarbiges Outfit im Schrank haben? Bisher kenne ich ja von dir nur deine bunte Seite. Vielleicht gibt es ja tief in dir und deinem Kleiderschrank verborgen auch noch eine einfarbige ;-).
      Liebe Grüße,
      Elke

  14. Freja sagt:

    Meine absolute Lieblingsfarbe für Kleidung ist ja auch blau… Und ich bin auch häufiger mal in nur blau unterwegs – allerdings ernte ich dafür dann insbesondere von einer Freundin immer einen Kommentar: Na, mal wieder blau… 😉 Ich stehe auf Outfits in komplett einer Farbe – wahlweise in leichten Helligkeitsabstufungen!

    Heute habe ich mir auch endlich eine neue Jeans gekauft, soviel zum Shoppingverzicht, aber ohne Jeans kann und möchte ich nicht.

    Also: Dein Outfit gefällt mir sehr und deine Farbpalette ist sehr harmonisch (:

    Alles Liebe, Freja

    1. Elke sagt:

      Liebe Freja,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich glaube blau in verschiedenen Abstufungen in einem Outfit kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Heute stand ich kurz davor, mir eine Strickjacke in hellblau zu kaufen. Habe es dann aber doch gelassen. Und jetzt denke ich, die könnte doch gut zu meiner Capsule Wardrobe passen… Den richtigen Jeanslook kann man sich ja auch nicht wirklich selbst nähen, oder? Also zumindest was Waschungen angeht und so.

      Ich bin gespannt auf deinen nächsten #myspringessentials Bericht.
      Liebe Grüße,
      Elke

  15. Freja sagt:

    Oh: Ich trage auch eher selten hohe Schuhe und wenn dann im Winter, aber ich finde Chucks gehen gut zu Röcken. Allerdings ist das vielleicht auch eine Grundsatzfrage?

  16. Lena sagt:

    Liebe Elke, ein toller Beitrag und ein tolles Outfit, das du da zeigst! Mir fällt jetzt erst auf, dass unsere Farben sich gar nicht so stark voneinander unterscheiden – nur dass sie bei mir eben eher warm und bei dir kalt ausfallen. Die Idee eines monochromen Outfits ist neu für mich und widerspricht allem, was ich so bisher gemacht habe. Aber vielleicht ist gerade deshalb einen Versuch wert! An dir sieht es jedenfalls wirklich toll aus. Und in diese Beitragsreihe, die du vorstellst, muss ich mich auch unbedingt noch einlesen.
    Das Schuhproblem teile ich mit dir. Ich finde es wahnsinnig schwierig, schöne, wertige und passende Schuhe zu finden und trage diese dann entsprechend bis zum bitteren Ende. Ich denke aktuell noch über ein neues Jahr Boots nach. Die dunkelblauen, die ich aktuell in der Auswahl für die #myspringessentials habe, gehen zwar zu Hosen gut, aber zu Kleidern und Röcken gar nicht… Mal schauen, ob mir da zufällig noch ein tolles Paar über den Weg läuft! Auf jeden Fall dabei sind ein paar sand-goldfarbene Ballerinas und meine knöchelhohen, korallefarbenen Sneaker. Diese will ich noch durch neue cremefarbene Schnürsenkel an meine Farbpallette anpassen. Ich denke, damit bin ich für jede Wetterlage und Hosenform bestens gerüstet!
    Dass eine weiße/cremefarbene Bluse noch auf meiner to-sew-Liste steht, weißt du ja. Den perfekten Schnitt dafür habe ich allerdings auch noch nicht gefunden. Ich werde mir gleich mal deine Favoriten ansehen…
    Liebe Grüße
    Lena

    1. Elke sagt:

      Liebe Lena,

      Ballerinas wären auch noch etwas für meine Garderobe. Aber ich tue mich sehr schwer damit, welche zu finden, die passen UND gefallen. Mehrere Versuche sind schon gescheitert. Aber neuer Frühling, neues Glück!
      Danke für deinen Kommentar. Und ich bin gespannt, ob du ein monochromes Outfit auch mal für dich testen wirst.
      Liebe Grüße,
      Elke

  17. Vera sagt:

    Tolles und cooles Outfit,blau gehört zu meiner absuluten Lieblingfarbe und steht dir auch sehr gut…bin gespannt wie es weiter geht.

    liebe Grüsse
    Vera

    1. Elke sagt:

      Liebe Vera,
      lieben Dank für deinen Kommentar! Ich bin auch gespannt 😉

  18. Frau Atze sagt:

    Deine Posts sind sehr inspirierend und seit du über die #myspringessentials schreibst, hinterfrage auch ich meinen Kleiderstil. Ich finde, du bringst viele Sachen gut auf den Punkt.

    Zur Zeit nerven mich all diesen vielen bunten Stoffe, um die es so einen Hype gibt und ich suche immer mehr nach dem eigenen wirklichen Stil. Was bei Selbstgenähtem schwieriger ist als gedacht! Schön, wenn man im Netz überall ein wenig Denkanstöße bekommt.

    Ich bin froh, dass es dir beim Schuhkauf ähnlich geht! Ich besitze auch ganz wenige Paar Schuhe und wünsche mir 1-2 richtig gute, die zu (fast) allem passen. Schwierig…

    Dein blaues Outfit gefällt mir total gut, es ist alles sehr harmonisch!

    Liebe Grüße!

    1. Elke sagt:

      Liebe Frau Atze,
      ich freue mich, dass dich unsere #myspringessentials Serie zum nachdenken anregt. Das mit dem Hype um manche Stoffe finde ich interessant, aber wenn sie einem überall begegnen dann finde ich es auch anstrengend. Aber wir können ja selbst entscheiden, was wir kaufen und angucken ;-).
      Danke für deine netten Worte!!
      Liebe Grüße,
      Elke

  19. Wow, Elke, wie toll du in deinem Outfit aussiehst! Und die Tasche!!! Und die Bluse! (Ich bin wirklich begeistert 🙂 Jeans mit Jeans, wer hätte das gedacht!
    Ich mag deine Strategie, also wie du dich dem Thema weiter annäherst. Ist alles schon sehr komplex. Aber so spannend! Ich bin in diesem Monat bisher nur wenig weiter gekommen – am Sonntag steht ein Familienfest an, aber danach habe ich wieder mehr Luft und muss/will unbedingt an die Nähmaschine. Darauf freue ich mich.
    Viele liebe Grüße von der bisher weiße Blusen Hasserin und bequeme Schuhe Liebhaberin kik

    1. Elke sagt:

      Vielen Dank! Ich freue mich, dass du dich auch dem Thema widmen möchtest. Diesen Drang, an die Nähmaschine zu wollen kenn ich auch! Damit bist du nicht allein. Ich bin auch gespannt, ob ich zu einer weißen Blusen Liebhaberin werde.
      Liebe Grüße,
      Elke

  20. KAREE sagt:

    Meine liebe Elke. Ich bin schon wieder da und schon wieder komplett begeistert. Hätte mir vorher jemand gesagt, kleide dich komplett in BLAU, hätte ich gesagt, der spinnt. Das ist langweilig. Jetzt würde ich sagen: OK, solange es das Outfit von Elke ist, bin ich dabei.

    Nee, ehrlich. Ich hab heute auch schon den Post von sternbien gelesen und ich muss es wieder sagen. Ich bewundere euch. Ich finde das alles schön und gut ! Aber ich könnte das nicht. Ich wüsste nicht, wo anfangen und wo aufhören. Ich fühle mich da so hilflos und einfallslos. Was ich mir aber vorgenommen habe: Ich möchte es zu einem späteren Zeitpunkt unbedingt auch tun. Es klingt phantastisch, und wahrscheinlich ist es das auch !

    Großes Kompliment an dich !

    LG
    Katja

  21. Liebe Elke,
    immer wieder lese ich hier Deine schöne und vor allen Dingen auch so informative Post, vielen Dank für Deine Mühe.
    Und jedes Mal, wenn ich einen Kommentar schreiben möchte, lösche ich ihn dann doch wieder, denn nach dem Lesen, schwirren mir meine Gedanken so sehr, dass ich gar nicht mehr richtig weiß, wo ich stehe und was ich denke, meine, finde und irgendwie drückt der Kommentartext dann doch nicht das aus, was ich gerade meine.
    So, das wollte ich Dir nur mal sagen, ich lese so sehr gerne hier und Deine Texte sind mir immer wieder ein toller Anstoß. So viel Schönes hast Du in letzter Zeit für Dich genäht und blau in blau finde ich wunderschön!
    Herzlichst,
    Tessa

  22. Virginie sagt:

    I love your Camilla blouse and I love your style! I wish I could read german (alas my german lessons are far, far away) but I do enjoy your pictures!

  23. Sandra sagt:

    Liebe Elke…ich bin gerade bei dir gelandet!! Dein Outfit sieht sooo klasse aus!! Ich hab deine Bluse schon bei Insta bewundert…ich dachte eigentlich, dass ist ein gekauftes Teilchen 🙂 wooow…sie ist genäht!! Wenn das Schnittmuster in Deutsch wäre, wäre es direkt bei mir gelandet!! Englisch geht aber leider gar nicht :/ also bewundere ich deine 😀 deine Tasche ist auch wunderschön!! Ein ganz tolles Outfit von oben bis unten trägst du da!! Daumen hoch…
    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.