Jumpsuit Judith von schnittchen – Schnittbesprechung

Der Trend im Sommer 2015: Jumpsuits! In kurz, lang, aus Jersey, aus gewebten Stoffen, gemustert, uni, …

Die Dinger sehen ja mitunter richtig toll aus! Man ist wie aus einem Guss gekleidet, vergleichbar mit einem Kleid. In diesem Falle also einem Kleid mit Hosenbeinen. Herrlich!

Wäre da nur nicht…

DSC_0974

… die Sache mit der Studentenblase.

Dank dieses Jumpsuits mit rückseitigem Reißverschluss weiß ich jetzt genau, wie unbeweglich ich geworden bin und dass ich dringend mal wieder Pilates machen sollte. Mit ein bisschen Übung bekomme ich jetzt aber den Reißverschluss selbst auf und zu und kann wieder ohne Hilfe ins Bad gehen.

DSC_1034

DSC_1043

DSC_1091

 

Schnittmuster:
Jumpsuit Judith von schnittchen.com. Hast du übrigens schon das interessante Interview mit der Schnittdesignerin Silke Türck gelesen?

Die Größenauswahl:
Für den Jumpsuit habe ich mich an der Hüftweite orientiert. Daher habe ich mich für die Größe 36 entschieden. Das Oberteil habe ich um ein paar cm verlängert und die Hosenbeine gleich großzügig um 10 cm, was sich aber im nachhinein als zu viel herausstellte. Da ich noch nie ein Jumpsuit (geschweige denn einen aus Webware) genäht hatte, war ich vorsichtig und habe aus alter Hotelbettwäsche ein Probestück mit den ersten Änderungen genäht. Das war auch gut so, denn es gab für meine Figur und meinen Geschmack einige Partien zu verändern:

  1. die Schnittlinie an der Hüfte war mir zu ausgestellt. Dort habe ich ca. 3 cm an jeder Seite weggenommen und die Linie gerader gelassen
  2. vorne unterhalb des Bauches fand ich die Hose zu bauschig und ich habe eine Querfalte gesteckt und diese nachher aus dem Schnitt herausgenommen
  3. das Oberteil habe ich in der Taille insgesamt um 2cm verschmälert
  4. ebenso habe ich es im Rücken verlängert, da der Anzug beim Hinsetzen gespannt hat
  5. die Hosenbeine habe ich wieder verkürzt
  6. ich habe das Schnittteil in Oberteil und Hose zerschnitten um mir die Änderungen zu erleichtern
  7. am Po habe ich einen halben cm zugegeben um hier etwas mehr Bewegungsfreiheit beim Hinsetzen zu haben

Die Stoffauswahl:
Empfohlen wird 260 cm Baumwolle, Viskose oder Seide. Das Material sollte leicht und weich fallend sein. Ich habe mich nach für einen leichten hellblauen Chambray mit Batikmuster entschieden. Der Stoff besteht zu 65% aus Baumwolle und 35% Polyester. Das mit dem Polyester hatte ich leider überlesen. Und leider riecht der Stoff auch nach der Vorwäsche immer noch leicht nach Chlor. Wenn der Stoff beim Bügeln heiß wird, riecht man es deutlich. Ich hoffe, dieser Geruch verflüchtigt sich noch. Der Chambray hat einen Tick zu viel Stand.

Die Passform:
Nach den Änderungen bin ich mit der Passform zufrieden. Die Rückenlänge könnte noch einen Tick länger sein. Das Bauschige am Bauch ist nun verschwunden. Ich bin sehr zufrieden mit mir, dass ich das so hinbekommen habe. Das Oberteil passt sehr schön, der Ausschnitt gefällt mir total gut. Er hat eine schöne Form und mit dem Beleg sieht das auch alles sehr sauber aus. Ich hätte für den Beleg ein etwas dünneres Vlies wählen sollen, aber was soll´s: Versuch macht klug. Die Ärmel fand ich anfangs etwas ungewohnt. Sie sehen aber gerade von der Seite ganz toll aus. Was mir nicht gefällt ist der Gummizug. Der rafft sich nicht gleichmäßig und manchmal schräg und ich zuppel dann immer wieder daran herum. Wäre das bei einem feineren Stoff einfacher?

Ansonsten brauchte der Jumpsuit bei mir ein bisschen Eingewöhnung: die hohe Taille, der Reißverschluss im Rücken, die Tulpenärmel, der Eighties Look. Meinem Mann erging es ähnlich aber jetzt ist er ganz begeistert. Der Sohn (10) meint das Teil „macht einen langen Hintern“, er hätte aber mittlerweile festgestellt, dass viele Frauen „jetzt so einen langen Hintern tragen.“ Er hätte das auf dem Kita-Parkplatz und in der Klinik beobachtet. Aha.

Nähanleitung:
Die deutsche (und englische) Nähanleitung ist in 20 Arbeitsschritte unterteilt. Die Anweisungen sind knapp und verständlich. Ich hatte keine Schwierigkeiten damit. Mit weniger Näherfahrung kann man bald auch auf eine bebilderte Anleitung im schnittchen Blog zurückgreifen.

DSC_1114

DSC_1119

Der Abnäher sitzt an der richtigen Stelle.

DSC_1126

Das mit dem „langen Hintern“ stimmt schon, oder?

DSC_1149

DSC_1180

DSC_1191

Hat dich auch schon das Jumpsuit-Fieber befallen? Ich brauche noch einen! Ärmellos mit Knopfleiste vorne und aus Jersey. Ich habe auch schon eine Idee, wie ich da zwei Schnittmuster zusammenbringe.

Schön, dass du vorbeigeschaut hast.

Elke

P.S. kennst du schon den MeMadeMittwoch? Dort treffen sich jeden Mittwoch Nähbegeisterte um ihre selbstgemachten Outfits der Woche zu zeigen.

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

35 thoughts on “Jumpsuit Judith von schnittchen – Schnittbesprechung

  1. Epilele sagt:

    Diese Art von Flügelärmelchen (nennt man die so?) sind wunderschön. Überhaupt, dieses Teil ist super schön geworden.
    LG Epilele

    1. Elke sagt:

      Danke, liebe Epilele! Soweit ich weiß nennt man diese Art von Ärmeln Tulpenärmel.

  2. Friedalene sagt:

    Was für ein toller Beitrag! Ich finde deine Hinweise zur Verarbeitung und Schnittänderungen sehr hilfreich. Die Fotos sind sehr schön – aber nun zum Wesentlichen: Der Jumpsuit steht dir ausgezeichnet. Tolle Farbe, schöne Details – die Ärmelvariante finde ich super! Ich kann gut verstehen, dass du noch einen willst.

    Viele Grüße
    Friedalene

    1. Elke sagt:

      Liebe Friedalene,
      danke für deinen Kommentar. Es freut mich, dass du die Infos zum Schnitt hilfreich findest und dir der Jumpsuit gefällt.
      Liebe Grüße,
      Elke

  3. Fröbelina sagt:

    Länger Hintern… Tzzz 😀 Aber ich verstehe was er meint, aber ist ja nichts schlimmes 🙂 Mir gefällt der Jump Suit sehr gut und den Stoff finde ich sehr passend. Ich steh dem Jump Suit noch sehr skeptisch gegenüber … Deine Änderungsliste und der Fakt, dass der Reißverschluss hinten ist halten mich zumindest erstmal von diesem Modell ab. Danke für die ausführliche Bespechung.
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Elke sagt:

      Tja, Kindermund… Danke. Ich verstehe deine Skepsis. Aber du kennst dich mit Änderungen doch sehr gut aus. Wichtig ist, dass die Rückenlänge stimmt, sonst kann man sich nicht hinsetzen… Würde dir aber bestimmt auch gut stehen, so ein Jumpsuit.

  4. Sandra sagt:

    Ich liebe Jumpsuits…aber ich besitze leider noch keinen – ich hatte Bedenken wegen meiner Studentenblase :))
    Du hast ein tolles Exemplar genäht – mal schauen, vielleicht versuche ich mein Glück!
    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Elke sagt:

      Dann wird es ja Zeit, oder? Mit Studentenblase sollte der Verschluss vielleicht vorne sein, oder? Hihi. Danke für deine netten Worte.

  5. Susanne sagt:

    Sehr hübscher Anzug, lässig und doch schick, besonders die ungewöhnlichen Ärmel haben es mir angetan.
    Deinen Post finde ich klasse, informativ und amüsant; Kinder sind doch die besten und ehrlichsten Stilkritiker, : ). Ja, den langen Hintern hat man einfach bei taillenhoch sitzenden Hosen; muß man entscheiden, ob man das gut findet.
    Jumpsuits bei anderen gefallen mir, eben wegen der lässig-coolen Optik. Für mich bin ich damit durch. Ich hatte in den 80ern einen Overall und habe ihn auch getragen, aber mich stört einfach, dass man sich für den Gang auf die Toilette völlig entblättern muß.
    LG von Susanne

    1. Elke sagt:

      Ich freue mich, dass ich dich mit dem Beitrag unterhalten konnte. Ich konnte dem Trend nicht widerstehen. So ein Teil werde ich aber auch nur bei warmen Temperaturen tragen. Genau aus dem Grund, den du genannt hast: das Entblättern…
      Eigentlich könnte man sich ja auch Hose und Top aus dem gleichen Stoff nähen und dann das Top in die Hose stecken….

  6. Monika sagt:

    Ich find dich super in deinem Jumpsuit. Der Stoff scheint perfekt, und ich hoffe, dass sich die kleinen Eigenheiten noch verwaschen, denn die Mühe hat sich echt gelohnt!

    Bei mir ist da tatsächlich auch dieses 80ies Gefühl und das aufwändige Herausschälen ein Hemmniss…
    Mit 11 (also wieder #iworeajumpsuitbefore…) fand ich die auch cool und trug sie mit diesen breiten Stretchgürteln…

    Aber warum nicht nochmal die feminine Variante testen!?
    Wenn du eh eine Baht in der Taille machst und die Knopfleiste tiefer ziehst, gehen vielleicht auch Falten oder Abnäher…

    Liebe Grüße
    Monika

    1. Elke sagt:

      Danke! Hehe. Die Stretchgürtel. Wann kommen die wieder in Mode oder sind sie das schon längst und ich habe es noch nicht bemerkt?

  7. Sternbien sagt:

    Ich musste gerade sehr über den langen Popo lachen, was unsere Kinder und Söhne alles so beachten?!?! Da kann einem ja Angst und Bange werden ;-)))))) ich finde die Ärmel hinreißend und wunderschön. Das mit dem an und ausziehen daran hätte ich gar nicht gedacht, das ist wohl so ein Haken an der Sache. Deine Fotos sind wunderschön. Er steht Dir und Deine Ausdauerrbeeindrucken mich. Wegen dem Gummi mache ich das mittlerweile so, dass ich oft einen Senkel miteinziehe. Vielleicht etwas hüftiger wegen einem kürzeren Popo??? Das war mal wieder ein super schöner Post von Dir Danke!

    Sternbien 🙂

    1. Elke sagt:

      Danke, liebes Sternbien. Ich habe mich schon etwas an den langen Hintern gewöhnt. Die Ärmel sind echt toll, die werde ich vielleicht auch mal für ein Top hernehmen!

  8. Lulu sagt:

    Den Kommentar von deinem Sohn finde ich herrlich 🙂 Was die Jungs am Spielplatz alles beobachten! Ich finde aber dass er Recht hat. Dir steht es sehr gut, ich müsste gucken dass ich die Taille nach unten verlagere. Dann würden aber wahrscheinlich die Beine kurz aussehen 😉
    Liebe Grüße, Lee

    1. Elke sagt:

      Ja, oder? Was Kinder so alles loslassen! Die dürfen das noch. Das mit der Taille kannst du ja einfach ausprobieren, wenn der Anzug fertig ist und dann mit einem Gürtel ausprobieren, wo es am besten aussieht.

  9. AnniMakes sagt:

    Ich habe mich schon bei der Überschrift auf das Lesen deines Posts gefreut! Ein Jumpsuit steht auch auf meiner To-Sew-Liste, weshalb ich den Schnitt schon mal ins Auge gefasst hatte. Deine Änderungen und Einschätzungen kann ich gut nachvollziehen, das waren genau die Stellen, die ich kritisch gesehen habe. Durch die hohe Taille ist der Schnitt sehr 70er-mäßig, das was dein Sohn als langen Po beschreibt. Witzig war für mich auch die Erkenntnis, dass man sich beim Toilettengang ja tatsächlich aus dem ganzen Anzug pellen muss, darüber hatte ich mir bislang keine Gedanken gemacht

    1. Elke sagt:

      Dir würde so ein Teil bestimmt auch gut stehen, Anni! Was den Toilettengang anbelangt eignet sich ein Jumpsuit nur für gutes Wetter, daher sieht man die Dinger auch nur im Sommer. Wäre jetzt mal meine Vermutung dazu. Heute im Stoffladen hat es mich wieder in den Fingern gejuckt, einen Stoff für ein Jumpsuit zu kaufen. Ich habe mich dann aber beherrscht. Ich habe ja kein leeres Stoffregal zuhause…

  10. Der Jumpsuit steht Dir ganz toll – diese Ärmel sehen super aus! Ich denke aber nicht, dass ich einen für mich nähen werde, ich hatte neulich testhalber in der Stadt mal einen angezogen, da ich das an anderen ganz oft super finde. Aber für mich ist das nichts – ich habe mich beim Skifahren als Kind schon zu oft über die auf dem Toilettenboden hängenden Ärmel des Ski-Overalls geärgert…das ist ja bei einem kurzärmeligen Teil nicht ganz so schlimm. Mal schauen, ob die Sommer Jumpsuits im Winter auch die Overalls auf der Piste zurückbringen…
    LG SuSe

    1. Elke sagt:

      Jahaa. Overalls haben ihre Tücken! Ich denke, deshalb wird der Overall im Winter auch kein großer Verkaufsschlager, außer vielleicht auf der Piste. Mit ein bisschen Pech hängen die Ärmel ja nicht nur auf dem Toilettenboden… sondern noch unangenehmer. Danke für deinen Kommentar.

  11. Ein sehr schönes Teil, in der Tat!
    Vielleicht beim nächsten Mal den Verschluss vorne einplanen – ich könnte mir durchaus vorstellen, dass eine kleine Knopfleiste nicht störend wirkt, sondern im Gegenteil als Design-Feature gelten kann.
    Das mit der Toilette stelle ich mir nämlich schon ziemlich kompliziert vor 😉
    LG
    Katrin

    1. Elke sagt:

      Auf jeden Fall kann der Verschluss vorne ein Design Element sein. Knopfleisten, Reißverschlüsse, überkreuztes Oberteil… Vielen Dank für deinen Kommentar.

  12. Anja sagt:

    Es ist ein toller jumpsuite geworden und ich habe tatsächlich schon einige gesehen, bei denen ich überlegt habe ob mir dieses auch stehen könnte. Letztendlich ist es das Problem mit dem Toilettengang was mich von einem Jumpsuit wieder entfernt. Ich bin dann mal auf Version mit knöpfen gespannt. Lg Anja

    1. Elke sagt:

      Hallo Anja,
      vielen Dank!

  13. Deine Schnittvorstellung finde ich ansprechend, denn ich bin aktuell auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster für mich. Dein Jumpsuit gefällt mir sehr, er ist lässig und chic zugleich. LG Frau Neu

  14. buxsen sagt:

    Liebe Elke!
    Ich finde, (d)ein Jumpsuit steht dir ausgezeichnet! Gut, dass du die so viel Arbeit gemacht hast und nun ein passendes Stück für dich hast!
    Das mit dem Toilettengang ist leider so eine Sache- ich überlege mir auch vorher genau, zu welchem Anlass ich meinen Jumpsuit anziehe!
    Aber auch hier liegt schon Stoff für einen zweiten bereit!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    1. Elke sagt:

      Hi Jenny!
      Na, bist du schon weiter gekommen mit dem zweiten Jumpsuit? Der Stoff liegt bei mir bereit, ein Viskosejersey diesmal und die Hose ist auch schon getestet. Naja, mal sehen ob es diesen Sommer noch etwas damit wird.

  15. chrissibag sagt:

    Da bin ich wieder da angelangt! An anderen gefällt mir der Jumpsuit schon sehr! Aber an mir? Und das „Herausschälen“ wie es schon jemand angesprochen hat, hindert mich auch, mich daran zu versuchen!
    Das mit dem „langen Hintern“ finde ich -ehrlich gesagt- gewöhnungsbedürftig! Ich glaube, da würde ich für mich den Gummibund etwas tiefer setzen.
    Ich find’s super, dass Du eine Probeversion genäht hast! Den Schnitt hast Du ja wirklich optimal für Dich verändert! Und die Ärmel find ich klasse!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

  16. Änni sagt:

    Die Sache mit dem Toilettengang haben wir ja bei Instgram schon ausführlich besprochen ;-), nun bleibt mir noch die feinen Ärmelchen zu loben: die sehen wunderhübsch aus!
    Der „Langer Hintern-Kommentar“ hört sich lustig an, aber richtig störend finde ich es nicht. Man sieht ja, dass es zum Schnitt gehört und nicht aus Versehen passiert ist 😉
    Liebe Grüße, Änni

  17. Andrea sagt:

    dein sohnemann ist ja der beste :))) so genial der Spruch!
    aber mir gefällt dein Jumpsuit! und mit deinen Anpassungen sitzt er doch jetzt sehr gut.
    Ich hatte meinen von LMV heute auch den ganzen Tag an…nur ist da der RV vorne, da ist der Toilettengang etwas einfacher 😉
    ganz liebe Grüsse
    Andrea

  18. Jenny sagt:

    Dein Sohn hat da schon recht ( er scheint mir ein guter Beobachter zu sein), es macht einen langen Hintern. Nichts desto Trotz passt dieser Jumpsuite einfach perfekt zu deiner Silhouette.
    Es sieht nicht verkehrt aus, das habe ich leider schon bei anderen beobachten müssen.
    Auch der Stoff fügt sich in das schöne Gesamtbild einfach ein.
    Sehr gelungen!

    Liebe Grüße
    Jenny

  19. Sapri sagt:

    Suuuper cool!
    An einen Jumpsuit habe ich mich bisher noch nicht ran getraut, auch vor Hosen habe ich Angst 😀
    Aber wenn ich deine tollen Bilder sehe, juckts mir doch in den Fingern 🙂

    Lieben Gruß
    Sarah

  20. Nora sagt:

    Wirklich ein sehr schönes teil! Darf ich dich fragen woher die hübschen Schuhe sind? Nora

    1. Elke sagt:

      Liebe Nora,
      die Sandalen sind von Mynuka Berlin. Vielen Dank für deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.