Acht mal Aufgefallen im April 2016

1- Dieses Jahr mache ich mit beim Me Made May. Ich habe mich angemeldet unter So Zo what do you know und morgen, am 1. Mai, geht es los. Worum geht es? Der MMM ist kein Wettbewerb, sondern eine Aktion, bei der man sich selbst herausfordert mehr selbst gemachte Kleidungsstücke zu tragen. Da ich sowieso täglich selbstgenähte Sachen trage, habe ich mir vorgenommen, neue Kombinationen zu finden. Es haben sich nämlich gewissen Kombinationen eingeschliffen. Da geht noch mehr. Was du aus dem Me Made May 2016 für dich machst, entscheidest du. Über den Hashtag #MMM16 kannst du andere daran teilhaben lassen. Ich werde meine Outfits so oft es geht bei Instagram zeigen. Wenn du das mitverfolgen willst, so folge mir unter @ellepuls.

me-made-may'16

2- Wenn du noch Schnittmuster für den Sommer brauchst kannst du jetzt bei  Makerist zuschlagen. Über 3.000 Anleitungen gibt es dort gerade für läppische 2 Euro das Stück. Aber nur bis zum 1.5. abends.

Viele Nähanleitungen bei Makerist jetzt nur 2€!

3- Die Kleiderzeit beginnt. Die Blogtour #ichbaumirmeinkleid zeigt tolle Kleider, die nach dem Baukastenprinzip genäht wurden. Nicht verpassen. In der kommenden Woche geht die Aktion weiter.

4- Bist du größer als 1,80 m? Und nähst gerne? Dann könnte meine neue Facebookgruppe etwas für dich sein. Dort tauschen wir uns über Schnitte, Outfits, Marken und mehr für große Frauen aus.

5- Nachdem ich schon zweimal in meiner Acht mal Aufgefallen Serie über den neuen (alten) Schlaghosentrend geschrieben habe, bin ich zum Fashion Victim geworden. Man muss es mir nur oft genug unter die Nase reiben dann werde ich schwach. Ich habe eine blaue Jeans mit Schlag nach dem Schnitt Birkin Flares genäht. Gezeigt wird sie am 12. Mai, ein bisschen Geduld also bitte noch.

6- Der Trend für den Frühling 2016 sind anscheinend Bomberjacken, am besten aus glänzenden und/oder bunten Stoffen. Ob ich hier zum Modeopfer werde ist noch unklar. Aber vielleicht so eine kleine etwas unauffälligere Bomberjacke? So ein Jäckchen? Ich glaube ich geh mal Schnitte suchen… ich meine, ich hätte da noch eine Burda mit Blousonschnitt…

7- In unserer westlichen Welt wird das Extrovertiertsein gefördert. In den Schulen gibt es immer mehr Gruppenarbeit, ebenso im beruflichen Umfeld. Dabei vergessen wir, wie wichtig es ist, uns auch zurückzuziehen und eigene Gedanken zu finden. Befinden wir uns in einer Gruppe, sind wir immer beeinflusst von den Gedanken und Ideen der anderen. Gerade Introvertierte brauchen diesen Rückzug aus Gruppen um ihre Stärken zu entfalten. Mir geht es auf jeden Fall so. Susan Cain, Autorin des Buches Quiet: The power of introverts in a world that can't stop talkingplädiert in ihrem TED talk dafür, sowohl in den Schulen als auch am Arbeitsplatz wieder mehr für sich arbeiten zu können, dem Stillsein wieder mehr Wert zu geben. Eine sehr inspirierende Rede.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed-ssl.ted.com zu laden.

Inhalt laden

8- Den achten Link überlasse ich heute dir. Welcher Link/ welche Webseite/ welche Idee im Netz ist dir im April aufgefallen? Füge deinen Tipp einfach in einen Kommentar ein. Ich freue mich und bin schon ganz gespannt.

Ganz herzliche Grüße,
Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

8 thoughts on “Acht mal Aufgefallen im April 2016

  1. Bine von echt Knorke sagt:

    Moin, Moin,

    Ich liebe deine acht mal aufgefallen. SEHR. Ist einer meiner monatlichen Highlights.

    Hier mein Link-Tip.
    Gestern bin ich bei http://www.seemansgarn-handmade.de vorbei gesurft. Sie schreib einen Artikel über das Nähen weltweit. Sehr interessant.
    Wusstest du, dass es eine Rums-Linkparty in Spanien gibt?

    Sonnige Grüße
    Bine

  2. Nicole sagt:

    Modetrend Bomberjacke:: okay…dann bin ich also zum fashionopfer geworden. Denn ich hab beschlossen, ich brauch sowas. War gar nicht so einfach nen Schnitt zu finden, aber die alten fashion Style Zeitschriften haben weitergeholfen. Hoffe nur mir steht das überhaupt.
    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Ich habe eine wunderbare Anleitung für ein Dreieckstuch gefunden. Auf dem Blog vonAhoi.de. Es heißt glaube ich Litjetuch oder so ähnlich. Sehr einfach und sehr schön!
    Liebe Grüße Silke

  4. Luise sagt:

    Hi Elke,
    Irgendwie bekomme ich gar nicht immer eine Mail, wenn du etwas postest. Ist das so gewollt?
    Die Idee mit dem Me Made Mai finde ich prima. Wenn ich mit einem selbst genähten Kleidungsstück zufrieden bin und es ein paarmsl an hatte, denke ich gar nicht mehr darüber nach, dass ich etwas Selbstgenähtes trage. Daher finde ich es lustig, dass es den Aufruf zum MMM gibt – aber ist irgendwie gut.
    Klar habe ich auch so einige ungeliebte Nähstücke im Schrank.
    Ich hatte in letzter Zeit auch die Idee, diese Schrankhüter noch mal weiter zu bearbeiten, um sie doch noch zu tragen. Hast du das auch schon gemacht?
    Liebe Grüße aus Holland
    Luise

    1. Elke sagt:

      Hi Luise,
      die Acht mal Aufgefallen sende ich tatsächlich nicht per Email, weil ich das Gefühl habe, ich sende sonst zu häufig eine Email an meine Leser. Wie denkst du darüber? Schrankhüter weiter zu bearbeiten finde ich eine super Idee! Ich habe das bei den Kindern schon häufiger gemacht, an eine Hose noch Bündchen drangenäht, damit sie noch eine Weile tragbar sind oder aus einem Pulli ein Tshirt gemacht. Für mich habe ich das kaum gemacht. Aber vielleicht sollte ich meinen Kleiderschrank einmal durchsuchen nach solchen Teilen?

  5. Britta sagt:

    Liebe Elke! Wie sehr mir dein Punkt 7 gefällt!!! Wie wahr es ist, dass der Rückzug und das „eigene Gedanken machen“ so wenig Wert hat in unserer Zeit. Ich bin ganz bestimmt eine extrovertierte Person, aber genau aus diesem Grund brauche ich die Pause und die Stille. Ebenso wie bei den eher introvertierten Menschen erwächst aus der Stille die Kraft. In den Schulen wird immer mehr das Arbeiten in Gruppen gefordert, die „stillen Kinder“ gehen da oft total unter. Ich finde das erschreckend und traurig zugleich! Liebe Grüße, Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.