Hilfe mit der Overlock & Cover – Buch, Video & mehr

-Werbung-

Auf einer günstigen klapprigen Brother Nähmaschine habe ich mit dem Nähen wieder begonnen. Die Maschine habe ich mal geschenkt bekommen, damit ich in unserer damals neuen Wohnung die Gardinen säumen konnte. Mein erstes „Stück“ war ein Upcycling Projekt. Ich habe aus einem Longsleeve vom Flohmarkt einen Pulli mit Kragen und Reißverschluss gemacht. Hinten wurde eine 5 drauf appliziert. Ein Geburtstagsshirt, das wir alle geliebt haben. Ich hatte das Wort Overlock und seine Bedeutung bis dato noch nicht gehört und wusste auch nicht, dass man vor dem Jersey Nähen auch Angst haben kann. Dank des WWW erfuhr ich dann doch irgendwann, dass man zum Jersey Nähen unbedingt eine Overlock haben „muss“. Und so habe ich  mir eine zu Weihnachten gewünscht und bekommen. Und ja, es macht einen Riesenunterschied, ob man Jersey mit der Nähmaschine oder einer Overlockmaschine näht.

Mittlerweile nähe ich schon seit 4 Jahren mit meiner „baby lock Desire“ (Kombimaschine) und habe es keinen Tag bereut. Am Anfang musste ich natürlich erst herumprobieren um herauszufinden, was sie alles kann und wie was funktioniert. Ich nutze heute meistens die 4-fädige Overlocknaht zum Zusammennähen von Jersey, dabei kann die Maschine mehr.

Verschiedene Nähte

4- Faden-Overlock
3-Faden-Overlock breit und schmal
3-Faden-Overlock Rollnaht
Rollsaum
3-Faden-Rollsaum
Säumen von hauchdünnen Stoffen
Gewellte Kante
3-Faden-Flatlock schmal und breit
Wollstich
Leiterstich

So steht es im Inhaltsverzeichnis der Bedienungsanleitung. Falls du diese Begriffe zum ersten Mal hörst, lass dich nicht verunsichern. Diese Einstellungen vorzunehmen ist kein Hexenwerk. Zumindest nicht mit einer guten Maschine. Mittlerweile habe ich auch schon fast alle Stiche ausprobiert und diese Art der Verarbeitung macht Spaß. Die Maschine näht unglaublich schnell und die Nähte sehen wunderbar sauber aus.

Verschiedene Nähtechniken

Kurven an Außenecken
Kurven an Innenkanten
Blindstich mit speziellem Füßchen
Nähen von Kurven
Aufnähen von Bändern
Flatlock dekorativ

Außerdem kann man die Funktionen durch neue Füßchen noch erweitern. Und wer die Bedienungsanleitung seiner Maschine nicht mag oder sich einfach noch weiterbilden will, dem kann ich folgende Hilfen ans Herz legen.

Bücher

Overlock Buch: „Overlock – Die ersten Stiche“ von Gaby Seeberg-Wilhelm

Dieses Buch habe ich mir damals gleich mit der Overlock ausgesucht um mir die Zeit bis Weihnachten zu vertreiben. Die Maschine stand eingepackt auf dem Dachboden und ich habe wie ein Kind die Tage bis Weihnachten gezählt. Wenigstens konnte ich im Buch schon mal ein bisschen schmökern. Das Buch eignet sich für Anfänger, wie der Titel „Die ersten Stiche“ auch vermuten lässt. Die Basics wie einfädeln, Sticharten, Anwendung werden ausführlich erklärt. Wer eine Bernina Overlock hat kann sich freuen, denn das Einfädeln wird an einer Bernina erklärt. Da die Maschinen ja alle im Prinzip gleich funktionieren, lässt sich das auch auf andere Maschinen anwenden.

Overlock Buch: Overlock die ersten Stiche

Tipps, Tricks zum Sichern von Nähten und Anpassung der Spannungen gibt es natürlich auch. Eine kleine Stoffkunde und Infos zur Garnauswahl bekommst du auch.

Was mich an diesem Buch stört, ist, dass sich nur die Hälfte des Buches als Nachschlagewerk eignet. Die zweite Hälfte besteht aus Nähanleitungen für die Schnittmuster, die das Buch ebenfalls enthält. Da ich vorher ja schon genügend Shirts und Kapuzenjacken genäht hatte, war dieser Teil für mich überflüssig.

Zum Schluss des Buches gibt es noch eine gut erklärte Hilfstabelle zu den einzelnen Nähten und möglichen Fehlerquellen. Ich würde das Buch nicht als Fehlkauf bezeichnen, aber eigentlich hatte ich mir ein richtiges Nachschlagewerk vorgestellt. Ich habe mich dann hauptsächlich mit der guten Bedienungsanleitung von baby lock beschäftigt und viel Learning-by-Doing betrieben.

Overlock Buch: „Richtig nähen mit Overlock- und Coverlock-Maschinen“ von Christelle Beneytout und Sandra Guernier

Und nun, 4 Jahre später kaufe ich mir wieder ein Overlock Buch. Warum das? Irgendwie hatte ich das Gefühl, aus meiner Overlock und Cover noch mehr herausholen zu müssen als nur die klassische Ovi-Naht und Cover-Naht. Ich habe mich also ein bisschen schlau gemacht und letztendlich dieses Buch gekauft, weil ich eben beide Maschinen abgedeckt haben wollte und auch kein Buch kaufen wollte, das einen „Grundkurs“ versprach.

Overlock Buch: Richtig nähen mit Overlock- und Coverlock-Maschinen

Man lernt die Grundfunktionen kennen aber das Buch geht weiter in die Tiefe als das erste. Die einzelnen Füßchen werden erklärt, es werden Maschinen verschiedener Hersteller vorgestellt. Das Buch wäre also auch nicht schlecht schon vor dem Erwerb einer Maschine mal anzulesen. Ich finde das Buch erklärt sehr praxisnah.

Wie steckt man Stecknadeln, wenn man mit der Ovi näht? Wie beendet man eine Covernaht? Wie näht man Rundungen? Solche Fragen beantwortet auch das erste Buch, aber danach geht es bei diesem Buch für mich nützlicher weiter. Es wird beispielhaft an verschiedenen Kleidungsstücken der relevante Schritt erklärt ohne gleich eine Nähanleitung für ein ganzes Kleidungsstück lesen zu müssen.

Wann und wie man mit Bauschgarn näht. Profitipps zum akkuraten Nähen von Kreuznähten (z.B. in der Achsel). Wie man Cover- und Ovi-Nähte beim Jeansnähen einsetzt. Dekoratives Covern. Verschiedene Bundverarbeitungsmethoden. Einfassen von Hand und mit dem Doppelfaltschrägbinder. Patchwork mit der Overlock nähen. Das Buch ist wirklich eine Fundgrube an Ideen, umfassend und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene empfehlenswert.

Video-Kurse

Beim Lillestoff-Festival habe ich Jana von Makerist an ihrem Stand persönlich kennengelernt. Vorher kannte ich sie nur aus Mails und vom Telefon, weil ich ja auch bei Makerist meine Schnittmuster verkaufe. Sie bot mir in Hannover an, Videos aus ihrem Sortiment zu testen. Das hatte ich schon fast wieder vergessen bis ich mich gefragt habe, was es denn außer Büchern noch für Lerninhalte für Overlock und Coverlock gibt. Jana hat mir dann netterweise kostenlos die Videos „Grundkurs: Verlockende Overlock“ und „Aufbaukurs: Overlock und Coverlock“ freigeschaltet um mir eine Meinung darüber bilden zu können.

„Grundkurs: Verlockende Overlock“

Wenn dir Bücher nicht so liegen und du lieber Dinge richtig gezeigt bekommst, dann sind die Videos von Makerist super. Swantje Wendt, die Kursleiterin, zeigt wirklich bis ins kleinste Detail wie eingefädelt wird und worauf man dabei achten muss, damit die Naht gelingt. Sie stellt beispielhaft die Spannung anders ein um die Veränderung bei der Naht zu zeigen. Neben den Basics geht es um Fehlerbehebung und Tipps zur Reinigung und darum, wie man die Garnfarben wechselt.

Mir ist das stellenweise zu ausführlich. Das liegt sicherlich zum einen daran, dass ich das schon oft genug selbst gemacht habe und daran, dass meine baby lock diese Einfädelschritte nicht braucht. Zum anderen bin ich vielleicht auch mehr der Typ für geschriebene Anleitungen. Das ändert aber nichts daran, dass Swantje sehr ruhig, sympathisch und kompetent durch den Kurs führt.

Um das Gelernte gleich in die Praxis umsetzen zu können zeigt Swantje Schritt für Schritt, wie man ein Tanktop mit der Overlock näht.

Das zweite Projekt „Tuch mit Rollsaum“ hätte zeitlich gestrafft werden können. Aus meiner Sicht hätte es gereicht, die Einstellungen und eine Naht sowie eine Ecke und das Ende zu erklären. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache. Bei dem Kurs kann sich keiner darüber beklagen, dass etwas ausgelassen wurde.

Fazit: Dieser Video-Kurs ersetzt meiner Meinung nach einen richtigen Anfänger-Nähkurs Overlock. Man lernt alle wichtigen Einstellungen und Tipps um mit der Ovi durchstarten zu können. Genau richtig auch für alle, die eher Respekt vor der Maschine haben und sich alleine nicht so richtig rantrauen.

Ich finde, die Videos könnten in kürzere „Häppchen“ eingeteilt werden um das „Nachschlagen“ zu erleichtern.

 

„Aufbaukurs: Overlock und Coverlock“

Wer schon eine Weile erfolgreich mit seiner Overlock unterwegs ist, ist im Aufbaukurs gut aufgehoben. Hier wird zum Beispiel erklärt, wie man das Wellen von Strickstoffen verhindert, indem man die Einstellungen des Differenzialtransports verändert. Man lernt, warum es Sinn macht, ein Satinband im Schulterbereich mit einzunähen und wie das mit der Overlock funktioniert.

Ein anderes Beispiel ist das Kräuseln mit einem Gummiband. Hier sieht man dann auch genau, wie man das Spezialfüßchen einsetzt und verwendet. Tatsächlich überlege ich, mir dieses Füßchen zuzulegen. Gerade für Taillenraffungen erscheint mir das sinnvoll, weil man wirklich eine ganz gleichmäßige Raffung damit hinbekommt.

Wie beim Grundkurs fände ich es besser, die Inhalte auf mehrere kürzere Videos zu verteilen und genauer zu benennen. Zum Beispiel heißt die Episode 2: Kräusel- und Stichbreiten einstellen“. Dabei wird aber eben im ersten Teil das Nähen mit dem Gummibandannähfuß vorgestellt. Ich fände es zum Beispiel besser, wenn dieser Abschnitt ein eigenes Video wäre mit dem Namen „Nähen mit dem Gummibandannähfuß“ oder so. Inhaltlich erklärt Swantje wieder genauso gut wie beim Grundkurs.

Ab Episode 4 geht es um die Coverlock (am Beispiel Bernina L220). Swantje erklärt die Grundlagen sehr gut und covert dann in gut erklärten Schritten ein bereits mit der Ovi zusammengenähtes Sweatshirt. In Episode 5 wird der Kettstich erklärt und seine Einsatzmöglichkeiten beim Jeansnähen. In der letzten Einheit geht Swantje auf verschiedene Garne ein.

Alles in allem denke ich, dass man sein Geld gut investiert mit diesen Kursen. Aktuell bietet Makerist die Kurse um 37 % reduziert an.

Weiter Video Kurse zum Thema Overlock von Makerist.

Blog Tutorials

Wenn du lieber mit Blogtutorials lernst findest du hier Hilfe:

Kreativlabor Berlins Serie: Kleidung nähen mit der Overlock
Im Bernina Blog gibt es jede Menge Tutorials zum Overlocken

Facebook Gruppen

Vor ein paar Wochen erst habe ich entdeckt, dass es zu den verschiedensten Näh-, Overlock- und Covermaschinen auch eigene Facebookgruppen zum Austausch gibt. Dort treffen Neulinge auf erfahrene Nutzer und man findet bei speziellen Problemen meist schnelle Hilfe. Hier ein paar Beispiele:

Babylock Fans Deutschland
Babylock Cover Stitch – Hilfe & Austausch
Overlock – Hilfe, Tipps und Tricks
Overlock Fans tauschen sich aus
W6 Overlock- und Nähmaschinen

Weiterführende Links

Frau Crafteln: Ein Jahr mit der Overlockmaschine
Bernina: Overlock Tage mit Rabatten in Deutschland 

Overlock Testberichte verlinken

Hast du selbst schon mal einen Blogartikel geschrieben über deine Overlock oder Cover? Dann verlinke diesen gerne in der Linkparty  unter diesem Artikel.

Welches Buch oder andere „Nachschlagewerk“ kannst du zum Thema Overlock oder Cover empfehlen?

Ich wünsche dir einen schönen 3. Advent.

Liebe Grüße,

Elke


 Loading InLinkz ...

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

5 thoughts on “Hilfe mit der Overlock & Cover – Buch, Video & mehr

  1. die babylock hab ich auch – und finde sie einfach nur genial. obwohl ich ihr potenzial so gar nicht ausschöpfe. wenn ich irgendwann mal viel viel zeit habe (hust), arbeite ich mich durch die ganzen tutorials, die’s so gibt. ein paar von den büchern habe ich auch hier und die haben mir auch schon viel geholfen.
    tolle zusammenstellung!
    viele grüße
    die frau s.

  2. Tanja711 sagt:

    Meine Ovi ist noch ganz neu, aber nicht meine erste. Wenn ich Probleme habe, google ich. Buch hatte ich mal, aber hat mir nichts gebracht.
    Zum Thema Covern könnte ich ja eins schreiben…. Meine Gedanken dazu hab ich aber erst mal auf einer Homepage hinterlassen, die verlinke ich natürlich gerne bei deiner Linkparty.
    LG
    Tanja

  3. Sandra B. - KuckuckuntermDach sagt:

    Hallo Elke,
    das Thema finde ich gut, ich habe mir vor gut 2 Jahren eine neue Ovi (BL imaginé), vorher hatte ich zum „Start“ und „Ausprobieren“ eine günstig Singer vom Discounter, und eine Cover (BLCS) gekauft, das von dir genannte Ovi-Cover-Buch steht auch in meinem Regal und kann es auch auch empfehlen, genauso wie die makerist-Kurse! Habe ich mir natürlich auch gleich zum Thema Ovi/Cover gekauft, – keine halben Sachen 😉 Für mich waren sie auf jeden Fall hilfreich, in Kombi mit dem Buch sowieso. Und trotzdem lernt man ja nie aus, deswegen habe ich beim letzten lillestoff-festival auch noch den Coverkurs bei der Cover-Queen Anja @joma-style gebucht, das gab dann nochmal die Krönung, denn da wurde nochmal die ein oder andere Frage beantwortet…
    Liebe Grüße, Sandra

  4. Bärbel sagt:

    Seit dem Frühjahr habe ich ein ganz tolles Teil, die baby lock enlighten. Ja, sie ist nicht gerade preisgünstig, aber ich liebe sie vom ersten Tag an und habe es nicht eine Sekunde bereut. Ich kann nicht zählen wie viele Teile ich schon für Enkel, Tochter und mich genäht habe. Anfangs hatte ich ganz schön Bammel ob ich das packe. Dann habe ich den Video-Kurs von makerist besorgt und das Buch von Christelle Beneytout und Sandra Guernier. Das waren sehr gute Hilfen, die ich immer wieder benutze. Im Internet bekommt man auch ganz tolle Tipps. Am meisten freue ich mich, wenn andere sagen:“Oh, was für ein tolles Teil! Wie hast Du denn das gemacht?“ Sogar mein Mann wurde nun schon benäht. Nun kann er nicht mehr „meckern“, wenn ich neuen Stoff ordere. Im Gegenteil: er gibt sich als „Fachmann“ im Stoffladen oder letztens auf der Kreativmesse in Berlin. Das war sehr lustig!!! Liebe Elke, danke für Deinen ausführlichen Beitrag.
    LG Bärbel

  5. pedilu sagt:

    Liebe Elke,
    was für ein aufschlussreicher Überblick an Büchern, Kursen und Links!
    Den Makerist-Kurs habe ich auch schon gemacht und meinen Beitrag gleich mal in deinem Linktool verlinkt.
    Aber so ein Buch, wo man schnell mal nachschlagen kann, wenn sich wieder etwas wellt, könnte ich auch noch brauchen … ich leg‘ das schnell noch mal auf meinen Wunschzettel ;.)
    Liebe Grüße! Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.