Cardigans nach Figurtyp mit Links zu Schnittmustern

In meiner letzten Umfrage haben viele Frauen geschrieben, dass sie sich eine Garderobe mit wenigen ausgewählten Teilen wünschen, die sehr kombinationsfreudig ist. Der Wunsch nach einem übersichtlichen, hochwertig bestückten Kleiderschrank, der viele verschiedene Outfits ermöglicht, ist auch bei meinen Clubmitgliedern da. Bei der Zusammenstellung einer solchen Garderobe spielen viele Faktoren eine Rolle, wie z. B. die Lebensumstände, das Budget, der persönliche Geschmack, das Wetter und vieles mehr. In diesem Artikel möchte ich auf einen ganz pragmatischen Teil eingehen, nämlich den Einsatz von Jacken in deiner Garderobe. 

Mal abgesehen vom Wärmefaktor, sind Strickjacken / Cardigans / Blazer und Co. ein tolles Mittel, um aus deiner Garderobe mehr Kombinationsmöglichkeiten rauszuholen. Offen getragen bringen Jacken mehr Variation als ein Pullover, denn mit verschiedenen Oberteilen wirkt auch die Jacke wieder anders. Als Hobbynäherin interessieren mich natürlich die Schnittmuster und Stoffe, die es auf dem Markt gibt und als Stilberaterin welche Schnitte zu welchem Figurtyp, sowie zu welchem Stiltyp besonders gut passen. Beim “Alles passt zusammen” Kurs diesen Sommer ging es schon sehr intensiv um die eigenen Körperproportionen und Strategien, die Vorzüge des Körpers in den Vordergrund zu stellen.

Da dieser Kurs in der heißesten Jahreszeit stattfand, waren Jacken kein großes Thema. Das Thema habe ich lieber auf den Herbst verschoben, sprich auf jetzt. Im Näh deinen Stil Club findet bald ein Sew-Along mit dem Thema “Kuschelige Cardigans und Jacken” statt. Die Schnittwahl ist frei, weswegen wir gerade schon fleißig Schnittmuster-Ideen in der Facebook-Gruppe sammeln. Beim Sichten der Schnitte kam mir die Idee zu diesem Artikel. 

Ich möchte dir keinen Schnitt oder Style ein- oder ausreden, sondern dir Möglichkeiten zeigen, die du so eventuell noch nicht in Erwägung gezogen hast. Die genannten Jacken eignen sich einfach besonders gut für die entsprechenden Figurtypen. Da du deine Kleidung selber nähen kannst, kannst du natürlich an jedem Schnittmuster etwas verändern und es so passend zu deiner Figur und deinem Stil machen. Was wären wir bloß ohne unsere Nähmaschine?

Und wenn meine Figur in kein Raster passt?

Noch ein kleiner Hinweis an dieser Stelle bevor wir loslegen: die meisten Frauen vereinen verschiedene Merkmale in sich, wie z. B. breite Schultern und Taille. Ich habe auch überlegt, ob ich die Figurtypen benenne (X, Y, A, etc.), habe bei meiner Recherche aber gesehen, dass manche Figurtypen oftmals die gleiche Bezeichnung haben, aber nicht die gleiche Figur meinen. Daher verzichte ich hier darauf, sondern beschreibe lieber kurz, wie die Figur aussieht, die ich meine.

Wenn du dich jetzt fragst, wie du deinen Figurtyp ermitteln kannst und welche Schnittführung gut aussieht, dann melde dich am besten gleich für das Webinar “Potenzial- statt Problemzonen: wie du deine Figur geschickt kleidest” an. Dort erkläre ich dir detailliert wie du deinen Figurtyp ermitteln und mit welchen Strategien du deine Figur ins recht Licht rücken kannst.

Die verlinkten Schnittmuster in diesem Artikel sind Beispiele um dir Ideen zu geben. Die Länge musst du gegebenenfalls auf deine Figur abändern.

Welche Figurtypen gibt es?

Als Stilberaterin schaue ich gemeinsam mit meinen Kundinnen wie ihre Silhouette aussieht. Ich stelle mir dann folgende Fragen, bzw. beziehe die Kundin in meine Überlegungen mit ein, nachdem sie mir erzählt hat, was sie an ihrer Figur am liebsten mag.

  • wie sind die horizontalen Proportionen? Wie stehen Schulter, Hüfte und Taille im Verhältnis zueinander?
  • entsteht dadurch ein optischer Schwerpunkt, der ausgeglichen werden sollte?
  • welche Körperstellen sind am schönsten und wie können wir sie betonen?
  • wie sind die vertikalen Proportionen?
  • gibt es bei der Seitenansicht noch etwas zu beachten?

Ich arbeite mit 7 Figurtypen, aus denen sich oft Variationen ergeben, denn die Natur stattet uns ja nicht nach Schema F aus.

  • Figur mit breiter Hüfte
  • Figur mit breiter Schulter und ggf. Brust: Wenn du eine Y-Figur hast, dann ist dein Oberkörper (Schulter-Brustbereich) deine breiteste Stelle. Deine Hüften sind schmal. Dein Po ist nicht flach. Die Beine sind schlank und wohlgeformt. 
  • Figur mit ausgeprägter Taille
  • Figur mit ausgeprägtem Bauch und Busen (dabei schlanken Beinen (!) und vergleichsweise kleinem, flachen Po)
  • Figur mit ausgeprägter Mitte (Busen, Bauch, Hüfte, auch die Beine und Arme sind stabiler)
  • gerade kraftvolle Figur (mit eher kürzeren Beinen): athletischer, fester Körperbau, auch wenn du mal ein paar Kilo zuviel drauf hast. Selbst wenn du keinen Sport treibst, bist du muskulös. Deine Arme und Beine sind eher kurz und kräftig. Schulter und Hüfte sind ca. gleich breit ohne Taille. Dein Busen ist eher klein.
  • gerade langgliedrige, schmale Figur, oftmals groß: Frauen mit dieser Figur sind sehr schlank, eher knochig und haben wenig Busen.

Cardigans für die Figur mit ausgeprägtem Bauch und Busen

Was ist die Cardigan-Strategie für diese Figur?
Für diesen Figurtyp ist es vorteilhaft, den Oberkörper optisch zu strecken und dem Po optisch etwas mehr Fülle zu geben. Die Jacken für den P-Figurtyp enden am besten knapp unterhalb des Pos.

Wenn du den Cardigan offen trägst, erreichst du damit die erwünschte optische Streckung deines Oberkörpers. Auch ein Farbwechsel an dieser Stelle kann gut sein, um die Region im Pobereich etwas zu füllen. Der Cardigan sollte im Bauch- und Hüftbereich locker fallen und keine auftragenden Taschen, Motive oder Muster haben. Die vordere Jackenkante hat idealerweise keine Unterbrechungen. Ein schmales durchgehendes Revers kann gut funktionieren. Bei kaltem Wetter ist eine geschlossene Jacke immer noch besser als ein Pulli, weil ein Reißverschluss oder eine Knopfleiste eine streckende Längslinie erzeugt. Auch Seitenschlitze im Saum ergeben eine tolle Längslinie, die vorteilhaft ist. Ein Cardigan sieht am besten an einer Frau mit dieser Figur aus, wenn er einen V-Ausschnitt hat. 

Wenn du einen kleinen “Huckel” im Nacken haben solltest, dann kannst du diesen wunderbar mit einer Kapuze verbergen.

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die Figur mit großem Bauch und Busen. 

Blazer No. 9 von Juni Design
Andrea Woven Vest von styleARC
Nina Cardigan von styleARC
Chilly von kullaloo

Cardigans für die Figur mit breiter Hüfte

Was ist die Cardigan-Strategie für diese Figur?
Am wichtigsten ist, dass die Jacke nicht an der breitesten Stelle der Hüfte endet, sondern deutlich drüber oder drunter, sprich es sind Kurzjacken sowie lange Jacken gut, aber eine Länge dazwischen ist meist schwieriger vorteilhaft zu tragen. Achte also besonders auf die Länge deiner Jacken und Oberteile. Aufgesetzte Taschen und auffällige Farbwechsel im Hüftbereich würde ich vermeiden. Für diesen Figurtyp ist es oft gut, die Schultern und ggf. die Brust als Ausgleich voluminöser zu gestalten. Wichtig ist eine gute Passform in der Schulter. Gut sind Akzente wie ein Reverskragen, Kragen, Passe, Volants, Puffärmel o. ä. Schnittdetails. Ein langer Cardigan sollte die Hüfte fließend umspielen.

Bei diesem Figurtyp sitzt die Taille meist höher und kann gut betont werden durch eine taillierte Kurzjacke oder ein Bindeband/Gürtel bei einem längeren Cardigan. Schön können auch kurze Wickeljacken sein. Wenn es die Temperaturen erlauben, sind ¾ Ärmel vorteilhaft. Der Ausschnitt der Jacke sollte breit und rund oder breit und V-förmig sein. Wenn dein Busen eher klein ist, geht auch ein hoch geschlossener Rundhals gut.

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die Figur mit breiter Hüfte

Longcardigans:

Shelly Cardigan (schmale Ärmel und Silhouette, lässt sich auch gut unter Mantel/Jacke tragen, zwei verschiedene Längen)
Floating Fran Cardigan von styleARC
Cardigan Wrapped  in der langen Version oben offen getragen, aus weichem Material.
Mantel Laina von kibadoo

Kurze Jacken:
Lisbon Cardigan von Itch to Stitch in der deutschen Version
Hvar Jacket Webware-Jacke von Itch to Stitch
Salamanca cropped jacket von Itch to Stitch
Dona Mariposa Wickelbolero von erbsünde
bolero Granada von Schnittquelle
Kurzer taillierter Blazer  von Bela Stoffe
Dorothy Woven Jacket  von styleArc
Sienna Woven Jacket von styleARC
Wembly von Colette Patterns

Cardigans für die Figur mit ausgeprägter Mitte

Was ist die Cardigan-Strategie für die diese Figur?
Die Schnittführung sollte großzügig sein, der Cardigan fließend und lang um eine möglichst große Streckung zu erreichen. Ein gerundeter Saum mit langen Schlitzen ist meist gut. Längslinien jeglicher Art, wie z. B. offen getragene lange Jacke, Reißverschlüsse, Knopfleisten aber auch je nach Stil asymmetrische Linien sind ein tolles Mittel für die diesen Figurtyp.  Die Stoffe sollten fließend und schön fallend sein. Eine lange offen getragene fließende Bluse kann besser sein als ein Cardigan. Das Material darf wirklich nicht steif sein, weil es sonst zusätzliches Volumen erzeugt, was in der Regel nicht gewünscht wird.

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die Figur mit ausgeprägter Mitte

Ein schönes Beispiel für eine schöne Schnittführung findest du hier, ist aber leider kein Schnittmuster.

Burda Kimonomantel
Burda Blusencape
Anleitung von Format Nähen
Shelly von Elle Puls
Samara Cardigan & Robe von Victory Patterns

Cardigans für die Figur mit ausgeprägter Taille

Was ist die Cardigan-Strategie für die diese Figur?
Bei der Sanduhr-Figur steht die Taille im Mittelpunkt und lohnt inszeniert zu werden für ein stimmiges Outfit. Alles zum Wickeln und binden ist gut, sowie Gürtel über der Jacke. Idealerweise gibt die Schnittführung die Taillierung bereits vor.  

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die Figur mit ausgeprägter Taille

Glee Knit Top Wickelcardigan
Terry Tie Cardigan
Paro Cardigan von itch to stitch
Schößchen Jacke burdastyle
Wildlederjacke burdastyle
Nina Cardigan von styleARC
Cachecoeur von burdastyle
Louise von schnittchen
Oder ein schlichter Cardigan wie Shelly mit Gürtel oder Stoffband.

Cardigans/Jacken für die gerade kraftvolle Figur

Was ist die Cardigan-Strategie für diese Figur?
Zu deinem kraftvollen Körper passen festere Materialien, die nicht auftragen. Die Schnittführung darf klar, lässig und unkompliziert sein. Eine Jeansjacke funktioniert meist besser als ein weich fallender, fließender Cardigan. Die Handgelenke können gut durch überlange Bündchen betont werden. 


Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die gerade kraftvolle Figur


Atenas Jean Jacket von Itch to Stitch
Jett Biker Jacket von styleARC
Gabby Woven Jacket von styleARC
CoJack von Fee Fee Fashion
Blouson Cèdre von Orageuse
Augusta Hoodie von Named

Cardigans für die gerade langgliedrige Figur

Was ist die Cardigan-Strategie für diese Figur?
Ein Lagenlook mit unterschiedlichen Saumlängen funktioniert hier gut um die sehr schlanke Länge optisch zu unterbrechen und dadurch gleichzeitig etwas fülliger wirken zu lassen. Je nach Stil kann aber auch ein Lagenlook mit einer Längsbetonung funktionieren wie z. B. eine offen getragene Jacke über offener Bluse und zusätzlich über geschlossener Bluse. Bei diesem Figurtyp können ruhig auftragende Details wie große Revers, Schalkragen, aufgesetzte Taschen hinzukommen. Auch eine extravagante asymmetrische Schnittführung kann gut aussehen. Farbwechsel innerhalb eines Kleidungsstückes oder zwischen Kleidungsstücken (Stichwort: Colorblocking) können super funktionieren, wie auch Materialmix. 

Festere Stoffe sorgen für mehr Volumen, was meist gut ist für eine solche Figur.

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die gerade langgliedrige Figur

Wrap Jacket von The Assembly Line
Kimono Jacket von Wardrobe by Me
HVAR Jacke für den Lagenlook itch to stitch
Mary von pattydoo
Sienna Woven Jacket von styleARC (z. B. über Longbluse)
Jasper Jacket von Ready to Sew
Leo Jacket von République du Chiffon
Driftless Cardigan von Grainline Studio

Cardigans für die Figur mit breiter Schulter

Was ist die Cardigan-Strategie für diese Figur?
Um das Volumen des Oberkörpers nicht noch mehr zu betonen eignen sich dunklere schlichte Cardigans gut. Auffälligere Muster und Farben kannst du wunderbar an Hüfte und Beinen einsetzen. Der Cardigan sollte unbedingt einen langen V-Ausschnitt haben um den Oberkörper vertikal zu unterteilen. Schmale Ärmel, klassisch eingesetzt oder Raglanärmel sind super bei Strickjacken. Die vorderen Kanten des Cardigans sind idealerweise verschlusslos und ganz schlicht. Vom Schnitt her kann die Jacke leicht tailliert oder gerade sein. Auch Varianten, die zur Hüfte hin etwas breiter werden, fallen mit in die engere Auswahl. Ein Bindegürtel, hüftig getragen kann auch gut sein. 

Beispiele für Cardigan-Schnittmuster für die Figur mit breiter Schulter:

Picea Raglancardigan von Fabelwald
Samara Cardigan & Robe von Victory Patterns

Fazit

Es gibt natürlich viele Schnitte, die variabel sind und bei verschiedenen Figuren toll aussehen können. Und wie immer gibt es auch einen Plan B, wie die Clubteilnehmerinnen wissen.

Ich wünsche dir viel Freude beim Herausfiltern deiner Favoriten. Wenn du dir eine professionelle Begleitung in einer tollen Community für deinen Weg zur selbst genähten Garderobe wünschst, dann melde dich für die Warteliste des Näh deinen Stil Clubs an. Wir öffnen die Türen wieder Ende Dezember 2019.

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann schreibe mir gerne in den Kommentaren.

Ich bin schon sehr gespannt auf die tollen Cardigans und Jacken, die beim Sew-Along im Näh deinen Stil Club entstehen werden. Je besser du dich mit der Abänderung von Schnitten auf deine Figur und deinen Stil auskennst, desto lieber wirst du deine selbst genähten Cardigans und Jacken tragen. Zusätzlich zu den Schnitten kommt ja noch die passende Stoffwahl, aber das ist ein Thema für einen eigenen Blogpost. Im Stofflexikon findest du bereits verschiedene Artikel und Podcast-Episoden zu verschiedenen Stoffen. Für den Herbst und Winter kann ich dir besonders die Episode mit Constanze Derham zu Mantelstoffen empfehlen.

Herzliche Grüße,

Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.