14 unterschiedliche Hoodie Schnittmuster für mehr Kuschel-Style

Hoodie Schnittmuster

Wettest du mit mir, dass der Hoodie im Herbst 2020 zu einem der meist getragenen Kleidungsstücke wird? Homeoffice und kalte Temperaturen laden dazu ein, dieses ehemals als “Gammel-Klamotte” verschriene Kleidungsstück zum Alltagsbegleiter zu machen. Na gut, ich weiß, auch vorher waren Hoodies aus unserem Straßenbild schon nicht mehr wegzudenken. Aber meine Theorie ist, dass Hoodies gerade einen zusätzlichen Schub an Beliebtheit erfahren, weil wir uns darin geschützt und umhüllt fühlen, was uns in diesen dunklen Monaten, die wir gerade durchleben, wirklich gut tut. Schutz vor der Kälte, aber auch Schutz vor den unruhigen Nachrichten, die gerade von allen Seiten auf die Menschheit einprasseln.

Außerdem sind die Teile natürlich irre bequem und je nach Branche kannst du dich bestimmt auch im Hoodie in eine Zoom-Konferenz setzen. Ich will hier nicht dafür plädieren, dass sich ein Hoodie für alle Lebenslagen und jede Person eignet, aber dieses sportliche Kleidungsstück lässt sich heutzutage auch durchaus klassischer, sinnlicher oder natürlicher stylen.

Grundsätzlich spielen beim Nähen immer 4 Komponenten eine Rolle, nämlich Farbe, Material, Muster und Schnitt. Je besser diese 4 Elemente auf dich und deinen Stil abgestimmt sind, desto besser werden deine Kleidungsstücke und deine Garderobe einfacher zu kombinieren. Das gilt natürlich genauso für gekaufte Kleidung!

In diesem Artikel findest 14 interessante und sehr unterschiedliche  Hoodie Schnittmuster als Inspiration sowie am Ende ein tolles Download mit konkreten hochwertigen Stoffempfehlungen für deinen nächsten Hoodie.

Wissenswertes über den Hoodie

Wusstest du, dass Kapuzenpullover in den 30-er Jahren von Fabrikarbeitern getragen wurden? Seit den 70ern im Hip-Hop hat sich dieses Kleidungsstück in den Mainstream eingeschlichen. Selbst die teuersten Designermarken führen die ein oder andere Variante in ihrem Sortiment.

“Gleichzeitig ist er nach wie vor ein Stereotyp für Kriminalität und Minderheiten, viel zu oft beides zusammen. Die Ausstellung „The Hoodie“, die in diesem Jahr im Het Nieuwe Instituut in Rotterdam zu sehen war, zog unter anderem eine Verbindung zu dem Afroamerikaner Trayvon Martin, der 2012 quasi erschossen wurde, weil er einen Hoodie anhatte. Das kann heute noch passieren. Ist längst wieder passiert. „Es ist das letzte politische Kleidungsstück in der westlichen Mode“, sagte die Kuratorin der Ausstellung, Lou Stoppard, über den Hoodie. „Es ist mit sittlicher Angst, aber auch mit Trends und High Fashion verbunden. Es hat zwei Seiten.“ Quelle: esquire.de

Schnittmuster für Hoodie auswählen

Durch die Corona Pandemie hat das Nähen einen neuen Stellenwert erhalten, wie ich finde. Im Frühling 2020 war es geradezu notwendig, selber zu nähen, um überhaupt eine Maske zu haben, weil alle industriell gefertigten ausverkauft waren. So wurden in vielen deutschen Haushalten die Nähmaschinen vom Dach oder aus dem Keller geholt und reaktiviert.

Und manch eine(r) wurde gleich vom Nähfieber generell und vom Garderoben-Nähfieber insbesondere gepackt. Du kannst es drehen und wenden, wie du willst, es ist einfach ein tolles und total nützliches Hobby, bei dem man wunderbar die Hiobsbotschaften da draußen für eine Weile ausblenden kann.

Wenn du gerne Hoodies trägst, dann lass dich von den folgenden Schnittmustern inspirieren.

Wenn es an die Stoffauswahl geht, kannst du deinen persönlichen Stil noch weiter einfließen lassen. Mit der passenden Materialität und ggf. Muster wird der Hoodie noch mehr zu deinem und zu wissen, dass es den genau so nur einmal gibt, nämlich an dir, ist doch toll, oder?

Grundsätzlich ist ein Hoodie ein sehr sportliches Kleidungsstück. Aber je nach Schnitt- und Stoffwahl kannst du ihn auch mehr in die sinnliche, natürliche oder klassische Richtung drehen, wobei es bei der letzteren Stilrichtung am schwierigsten wird, aber auch diese Herausforderung lässt sich meistern.

Hier kommen 12 tolle Hoodie Schnittmuster

Hoodie Emilea (Gr. 34-50)

Hoodie Schnittmuster

Emilea – ist in einer Kooperation von Schnittmuster Berlin und der Bloggerin Emilea Berlin entstanden. Das Ergebnis ist dieser stylische Hoodie. Du hast die Wahl zwischen einer eher sportlichen Variante mit Kapuze und der etwas Klassischeren mit Rundhals. Die Kleidungsstücke von Manu haben immer besondere Details, wie die Reißverschlusstaschen. Der Pulli bietet viel Raum für kreatives Austoben.

Webware Hoodie Loma (Gr. 34-48)

Wie wäre es mal mit einem Hoodie aus gewebten Stoffen? Aus Jeans, Cord, Leinen, Nylon,…? Mit dem Schnittmuster „Loma“ für einen Webware-Hoodie kannst du ganz neue Ideen entwickeln und mal andere Stoffe aus dem Stoffregal ziehen. Aus Funktionsstoffen kannst du einen Windbreaker nähen, aus Jeans einen stylischen Alltagsbegleiter. Aus Leinen ein Teil für den Strand…. Lass deinen Ideen freien Lauf!

La Isalla Ponchohoodie (Gr. 32-48)

La Isalla ist ein lässiger Longhoodie, der für ganz Mutige auch als Minikleid getragen werden kann. Der Schnitt ist Oversize und hat einen integrierten Raglanarm.

Kaethes Schwester Hoodie (Gr. 34-56)

„Käthes Schwester“ ist ein körpernaher Hoodie mit verschiedenen Kapuzen. Durch den Brustabnäher bekommt der Pulli einen guten, femininen Sitz. Verschiedene Ärmelvariante machen diesen Schnitt zu einer Art Baukasten.

Lana Hoodie (Gr. 32-58)

Hoodie Lana ist der etwas andere Hoodie. Die angetäuschte Wickeloptik ist leicht zu nähen. Der besondere Look entsteht durch die Faltenlegung im Vorderteil. Der Pulli gelingt auch Anfängern.

Kapuzenshirt Riley (Gr. 32-54)

Wenn du ein sportliches Basicteil für jeden Tag nähen willst, könnte das Kapuzenshirt Riley etwas für dich sein. Als Goodie bekommst du Schnittmuster Vorlagen für College-Zahlen von 0-9 zum Applizieren, z. B. für dein Geburtsjahr oder eine andere Zahl, die eine Bedeutung für dich hat.

Yoga Cover Up

Ein super legeres oversized Teil, das hier als Nach-dem-Yoga-Überwurf gedacht ist. Damit kann man bestimmt wunderbar auf der Couch liegend “Das Damengambit” bei Netflix gucken. Ich konnte nicht so recht herauslesen, ob es nur eine Einheitsgröße für diesen Schnitt gibt oder ob mehrere dabei sind.

Josie Raglan Hoodie (australische Größen 4-30)

Perfekt für die Übergangszeit: Raglan-Hoodie „Josie“. Dieser Hoodie-Schnitt bietet viel Bewegungsfreiheit. In der Schulter sorgt ein Abnäher für eine gute Passform, die Ärmel sind schmal mit normalem Saum. Im Bereich von Taille und Hüfte fällt der Schnitt etwas weiter aus.
Der Clou bei Kapuze und Saum: eine saubere Belegverarbeitung für den etwas anderen Hoodie-Look. Genau richtig für alle, die es nervig finden, wenn keine Bündchenware zum Haupstoff passen will.

Amber Capelet Hoodie (Gr. XXS-4XL)

Das Schnittdesign des Amber Capelet Hoodies zeichnet sich durch eine asymmetrische Front mit einer versteckten Kängurutasche aus. Der Aussschnitt ist hochgeschlossen, die Kapuze ungefüttert. In der Rückansicht geht das cape-artige Vorderteil hinten in eine gerade Linie über, die an einen Trenchcoat erinnert. Ein sehr extravaganter Hoodie, der mir persönlich sehr gut gefällt.

Hoodie Allday (Gr. 32-50)

“Statement Ärmel” fällt mir als erstes zum Hoodie-Schnittmuster Allday ein. Der angesagte Bischofsärmel mit Raglanschulter ist gerade der Hit. Ein trendiges Teil also. Die Ärmel werden am Saum in Falten gelegt. Zusätzlich hat der Ärmel einen Schulterabnäher für einen guten Sitz.

Hoodie Nelly (Gr. 32-54)

Der Hoodie Nelly ist für alle, die gerne Farben und Stoffe in einem Kleidungsstück kombinieren. Mit diesem Schnitt kannst du auch gut Sweatstoff-Reste verwerten. Hinter einer der Teilungsnähte verbirgt sich sogar eine praktische Tasche. ALternativ zur Kapuze wird im Schnitt auch ein hoher Tube Kragen mitgeliefert. Du kannst den Hoodie auch ohne Teilung und einer klassischen Kängurutasche nähen.

Hoodie von Grasser Patterns (38-52 russische Größen)

Der Hoodie von Grasser Patterns geht geradlinig bis zur Hüfte. Das Vorderteil hat Teilungsnähte, die sich in der Schulter fortsetzen. Die Taschen verstecken sich in der Teilungsnaht. Die Brustabnäher sind in die Teilungsnaht verlegt. Du kannst den Hoodie sowohl mit Kapuze als auch Tube Kragen nähen, ähnlich wie bei Nelly.

Hoodie Perfect Pleat (Gr. XXS-3XL)

Ein weiterer Hoodie von Trish Newbery Design mit extravagantem Look. Die Passform ist leger mit überschnittener Schulter, überlangen Ärmeln und kleinen Falten am Saum. Dieser Hoodie kann auch als Sweatshirtkleid herhalten. Das Besondere an diesem Schnitt ist, dass er sowohl einen Kragen als auch eine Kapuze hat. Je mehr Bänder in Form von Jerseynudeln du darin einfädelst, desto mehr erinnern diese an Fransen.

PULLOVER 10

Dieser Hoodie ist ein ein absolut wandlungsfähiges Teil. Egal ob mit oder ohne Kragen, Rundhals oder V-Ausschnitt. Wähle zwischen Puffärmeln oder normalen Ärmel in kurz, lang oder 3/4. Das Oberteil kannst du mit Brustfalten in der Teilungsnaht nähen, oder ohne. Die große Bauchtasche ist das Markenzeichen vom PULLOVER 10 und verleiht deiner Figur einen Sanduhr-Charakter.

Und wo findest du nun den Stoff zu deinem Hoodie?

Du kannst alleine schon durch die Schnittwahl mit deiner Hoodie Gestaltung in eine bestimmte Stilrichtung gehen und diese durch einen stilistisch passenden Stoff zusätzlich unterstreichen, wie z. B. einen sinnlichen Schnitt wie den Hoodie Lana mit einem unserer sinnlichen Stoffvorschläge zu kombinieren. Du kannst aber auch den gleichen Hoodie klassischer gestalten, indem du einen der klassischen Stoffvorschläge aus unserer Stoffinspiration auswählst.

Die gerade erwähnte Stoffinspiration kannst du dir über den folgenden Button kostenlos herunterladen.

In dieser PDF findest du einige generelle Infos zur Auswahl von Hoodie-Stoffen und konkrete Stoffempfehlungen aus den Shops der Stoffpartner unseres Vertrauens.

Ich wünsche dir viel Freude beim Hoodie Nähen und zeige mir gerne deinen fertigen Hoodie bei Instagram, indem du mich mit @ellepuls taggst.

8 thoughts on “14 unterschiedliche Hoodie Schnittmuster für mehr Kuschel-Style

  1. Margit Büttner sagt:

    Hallo Elle,
    schade, dass keine Hoodie-Weste dabei ist! Danach suche ich schon eine Weile. (Also ohne Ärmel, dafür aber mit Kapuze und Reißverschluss). Gibt es da ein Schnittmuster für Nicki- oder Sweatstoff oder Wollfleece (auf keinen Fall Stepp)? Für einen Tipp wäre ich dankbar.
    LG Margit Büttner

    1. Elke sagt:

      Hallo Margit, du kannst auch einen Hoodie als Grundlage nehmen und die Ärmel weglassen. Dann brauchst du kein spezielles Schnittmuster oder schau mal bei Waffle Patterns. Dort gibt es eine solche Weste als Schnittmuster.
      Viele Grüße, Elke

  2. Hallo habe eine Frage, habe eine Nähschule und viele Teilnehmer hätten gerne ein Schnittmuster von dem Hoodi, sie wollen aber alle kein PDF-Schnitt sondern einen Papierschnitt. Warum gibt es bei den schönsten Schnitten nur diese PDF-Schnitte. Finde diese auch furchtbar, das alles ausschneiden , aneinanderkleben und dann muss man noch die Grösse dann nochmal abmachen. Können Sie nicht wenigstens alle auch als Papiermuster machen. Alle sind bereit auch etwas mehr zu bezahlen. Über eine Antwort würde ich mich freuen. Grüsse Ingeborg Zarnetzki, Massatelier-Nähschule

    1. Elke sagt:

      Hallo Ingeborg,
      bei den PDF Schnitten von Elle Puls ist immer eine A0 Plotterdatei dabei. Diese kannst du online oder im Copy Shop vor Ort einfach ausdrucken lassen als großen Bogen. Die stylearc Schnitte haben das nicht.
      Viele Grüße und viel Spaß damit.
      Elke

  3. Katja sagt:

    Liebe Elke,
    ich finde deine „Fundstücke“ wieder supi. Prompt habe ich auch glatt schon wieder ein SM bestellt. Mich würde es als NDS Clubmitglied aber ungemein freuen, wenn du auch hier Empfehlungen für den Stil geben würdest.

    1. Elke sagt:

      Hallo Katja,
      ja, diesen Gedanken hatte ich ursprünglich auch. Also die Schnitte zu kategorisieren. Danke noch mal für den Anstoß.
      Liebe Grüße, Elke

  4. Gabriella Kurtz sagt:

    Liebe Elke,
    ich finde deine Post´s ganz großartig! Sie sind fachlich fundiert, sehr korrekt formuliert und helfen hervorragend bei der Auswahl von Schnitt, Stil und Material.
    Mir gefällt besonders gut, daß du ausschließlich beim Thema bleibst und nicht wie viele Andere Bloggerinnen mehr an der Selbstdarstellung arbeiten.
    Kompliment, ich freue mich über jeden neuen Eintrag!
    Sende ganz herzliche Grüße und wünsche dir ein schönes Wochenende!
    LG Gabriella

    1. Elke sagt:

      Danke dir, Gabriella. LG, Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.