Mein Jahresrückblick 2020: Noch mal glimpflich davongekommen!

Dieses Jahr werden wir alle wohl nicht so schnell vergessen. Bestimmt werden in der Zukunft Schulklassen ihre Geschichtsbücher öffnen und Daten und Fakten über das Jahr 2020 lernen müssen. Wie sehr das Corona-Jahr zu einem Wendepunkt wird, werden wir erst in ein paar Jahren rückblickend sagen können. Aber eines ist klar: es war ein ungewöhnliches Jahr, das innerhalb kürzester Zeit das Leben aller Menschen auf dieser Welt beeinflusst hat. Wann gab es das letzte Mal ein solches Ereignis, wenn überhaupt schon mal?

Wie dankbar wir für den Stand der Technik sein dürfen. Wenn ich mir vorstelle, dass wir das Jahr ohne Internet hätten verbringen müssen… Aber wer weiß, wie bekannt das mit der Pandemie überhaupt geworden wäre ohne Internet. Vielleicht wäre alles Business as usual, weil sich sowohl das Virus als auch die Nachrichten darüber nicht großartig verbreitet hätten. Ok, das ist natürlich eine sehr hypothetische Frage. Was ich eigentlich sagen wollte ist eigentlich nur, dass ich froh war und bin, dass uns das Internet trotz des Lockdowns so viel Kommunikation und menschliche Kontakte ermöglicht hat.

In diesem Blogbeitrag lasse ich mein persönliches und unternehmerisches Jahr 2020 Revue passieren. Fühl dich eingeladen, mir durch die ein oder andere Station zu folgen. Nimm dir am besten eine Tasse Tee oder Kaffee und mach es dir gemütlich, denn ich habe viel geschrieben und verlinkt. Viel Freude beim Lesen!

Emotionen 2020

“Emotional” ist kein Wort, mit dem mich meine Freunde und Familie spontan beschreiben würden. Da fielen eher Worte wie: neutral, nüchtern, sachlich, unaufgeregt, zuverlässig…

Und dann kam 2020.

Und rüttelte uns alle durcheinander. Alle. Jeden. Mich.

Angefangen mit der Unsicherheit, wie sich der erste Lockdown auf mein Business auswirken würde. Ob Elle Puls unsere Familie durch diese Krisenzeit tragen könnte? Die Vorfreude auf die kommenden Nähcamps im Frühling war auf einmal weg. Und eine große Umsatzlücke auf einmal da.

Innerhalb von Tagen hatte sich unsere Perspektive um 180 Grad gedreht. Zum Glück haben wir das mit viel Kreativität und Engagement, auch von Seiten unserer Mitarbeiterin, auffangen können. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Kundinnen und Kunden, die uns treu geblieben sind, bzw. die wir neu für uns gewinnen konnten.

Es gab ein emotionales Hin und Her bei der Frage, welche Produkte wir anbieten, welche nicht. Alles war viel weniger planbar als sonst. Zahlen, auf die ich mich sonst halbwegs verlassen konnte, hatten nun keine Aussagekraft mehr.

Sehr berührend waren in der Zeit des Lockdowns die vielen Zuschriften von Feuerwehrleuten, Arztpraxen, Privatpersonen, die sich über das kostenlose Maskenschnittmuster gefreut haben. Es wurde tausendfach heruntergeladen und um ein vielfaches mehr genäht. Diese Phase hat viele Menschen weltweit (wieder) an die Nähmaschine gebracht. Toll, dass das Nähen an sich dadurch einen höheren Stellenwert bekommen hat und sich viele Menschen neu für dieses Hobby begeistern konnten.

Neben den neuen Herausforderungen für Elle Puls hatten wir auf einmal alle 3 Kinder für ein halbes Jahr zuhause. Hätte mir das jemand 2019 erzählt, ich hätte laut gelacht. Völlig undenkbar!

2020 war es Realität.

Auf einmal sollten wir eine 8-Jährige, einen 13- und einen 15-Jährigen zuhause beschulen. Die Kleine musste da am intensivsten betreut werden, aber inhaltlich war das natürlich nicht weiter schwierig für uns als Eltern. Anders jedoch bei den anderen beiden. Wenn da Fragen zu Chemie oder Mathe kamen, stand ich doch ganz schön auf dem Schlauch. Erstens ist das ja nun schon ewig her, dass ich mich mit den Themen beschäftigt hatte, um genau zu sein 30 Jahre, und schon damals fielen mir diese Aufgaben schwer.

Irgendwie haben wir das natürlich hinbekommen. Eine größere Herausforderung als das Homeschooling war jedoch die Stimmung zuhause.

Hier spielten pubertäre Stimmungsschwankungen eine große Rolle. Alle befiel irgendwann das Gefühl, eingesperrt zu sein. Der fehlende Kontakt zu Gleichaltrigen hat sich bemerkbar gemacht.

Ich fasse es mal so zusammen: Es lag auf einmal zu viel testosteron-gesteuerte Provokation in der Luft. Nicht nur einmal gab es laute Auseinandersetzungen und ich war sehr froh, dass der erste Lockdown in den Frühling hinein ging.

Die Tage wurden länger, wir konnten uns viel im Garten aufhalten. Dort entstand ein neues Gartenhaus als Testosteron-Abbau-Projekt. Es ist wirklich ein tolles Häuschen geworden, auf das die Männer stolz sind.

Im Zuge der pubertären Eskapaden haben wir neue Bekanntschaften geschlossen. Mit Santitätern und Notärzten. Nicht freiwillig, versteht sich. Hinter diesen Sätzen verbergen sich Tränen, zitternde Hände, klopfende Herzen, schlaflose Nächte und ganz viel Sorge. Ob das schon 2021 besser werden wird? Ich hoffe es, werde meine Hand aber nicht dafür ins (pubertäre) Feuer legen.

Rückblickend empfinde ich dennoch ein großes Gefühl der Erleichterung und Dankbarkeit, dass wir mit allem so glimpflich davongekommen sind.

Persönliche Weiterentwicklung

Anfang des Jahres drehte sich eines unserer vielen Gespräche hier im Büro rund um das Thema “Wofür gebe ich Geld aus?”. Für Kleidung, für Reisen, für …? Ich persönlich gebe gerne Geld aus für Weiterbildung. Ich finde, dass viele Dinge, für die wir Geld ausgeben, so vergänglich sind. Irgendwann sind sie verbraucht, verschlissen, unmodern oder einfach uninteressant geworden.

Wenn ich jedoch in mich selbst investiere, mich weiterbilde, neue Fähigkeiten erwerbe, mich persönlich weiterentwickle, dann hat das einen nachhaltigen Effekt. Es können so kleine Dinge sein, wie ein Häkelkurs, der mir in dem Moment Freude macht und ich dadurch eine Fähigkeit erwerbe, die ich zum Beispiel auch meiner Tochter vermitteln kann. Es kann aber auch ein Business Coaching sein, ein Online-Kurs, eine Weiterbildung. Solche Investitionen kann mir keiner mehr nehmen.

Vor 2 Jahren z. B. habe ich mit meiner Ausbildung zur Farb- und Typstylistin begonnen und kann mein Wissen und meine Erfahrung in dem Bereich, kombiniert mit meinen Näherfahrungen, nun an meine Kundinnen weitergeben. Ich habe Freude daran, solche Inhalte zu vermitteln und wenn ich dann die Rückmeldung erhalte, dass Frauen sich dadurch glücklicher und selbstbewusster fühlen, hat das für mich einen größeren Wert als ein neues Auto zu fahren.

In 2020 habe ich in ein Jahrescoaching investiert, durch das ich gelernt habe, unternehmerischer zu denken und zu handeln. Dieser Weg war teilweise schmerzhaft und anstrengend, aber das bringt persönliches und geschäftliches Wachstum nun mal mit sich.

Genauso wie mittlerweile über 350 Frauen Teil des Näh deinen Stil Clubs sind, bin ich auch Mitglied in 2 Online-Clubs. Der eine ist ein neu gegründetes Netzwerk für Online-Unternehmerinnen im deutschsprachigen Raum. Die andere Mitgliedschaft dreht sich um das Thema Mitgliedschaften. Mir ist es wichtig, neue Impulse für die Entwicklung meiner Produkte zu erhalten. Dafür bezahle ich gerne, weil ich weiß, dass ich dadurch einen Wert für meine Kundinnen und damit für mein Unternehmen schaffen kann.

Ich lese an sehr gerne. Leider ist das durch das turbulente Jahr etwas unter den Tisch gefallen, aber in den letzten Wochen habe ich wieder mehr Muße dafür gefunden. Ich lese Krimis, Thriller und Liebesromane zur Entspannung. Um mich weiterzubilden und inspirieren zu lassen, Sachbücher rund um das Thema Marketing und Business.

Diese 5 Bücher habe ich in diesem Jahr besonders gerne gelesen (Affiliate Links):

Dieses Buch habe ich angefangen und freue mich aufs Weiterlesen:

Zur Hölle mit der Mode

Sport

Zu meiner persönlichen Weiterentwicklung zähle ich in diesem Jahr auch das Thema Sport. Ich hatte ja schon in meinem Jahresrückblick 2019 geschrieben, dass ich morgens ca. 15 Minuten Sport gemacht habe. Das lief 3 Monate gut, dann sank meine Motivation wieder ab. Das ist so typisch für mich, wenn es um Sport geht. Es gibt immer wieder Phasen, in denen ich hochmotiviert starte, das dann ein paar Wochen durchhalte, bis… naja. Ich die Lust verliere und es sein lasse.

Seit August 2020 mache ich 5-6 mal pro Woche Sport. Ich bin also schon im 5. Monat meiner neuen sportlichen Karriere 😉 und ich bin immer noch motiviert. Anscheinend habe ich jetzt den berühmten Punkt erreicht, an dem man den Sport vermisst, wenn man ihn mal nicht macht. Das Ganze kostet mich tatsächlich Null Euro, weil YouTube, bzw. Pamela Reif, nun mein “Personal Trainer” ist. Wozu war ich eigentlich 2 Jahre in einem teuren Fitnessstudio, das ich noch nicht mal besucht habe. Das beweist mal wieder, wie gut Motivation und Lernen auf digitalem Weg funktionieren kann.

Auch wenn es manchmal nur ein Video am Tag ist, fühle ich mich dadurch insgesamt ausgeglichener und körperlich fitter.

Diese 3 Workouts mache ich am liebsten:

Zusätzlich mache ich ab und zu noch diese eher physiotherapeutischen Übungen:

Die beliebtesten Blogposts in 2020

Rückblickend bin ich erstaunt, dass ich tatsächlich 29 Blogartikel in 2020 geschrieben habe. Doch deutlich mehr, als gedacht. Ich habe vermutlich beim Schreiben eines neuen Artikels den Alten schon wieder vergessen. Ich habe meine Statistik mal gefragt, welche 3 dieser 29 Artikel denn am beliebtesten waren.

  1. Mundschutz nähen (wen überrascht das?)
  2. 10 interessante Blusenshirt Schnittmuster für den Frühling
  3. 10 tolle Rock Schnittmuster für den Übergang

Ich sehe, dass insgesamt die Listen mit verschiedenen Schnittmustern besonders gut ankommen. Daher werden wir dazu auch in 2021 neue Artikel veröffentlichen. Darauf freue ich mich schon, denn die Recherche dazu macht natürlich viel Spaß, auch wenn sie die Gefahr birgt, sich darin zu verlieren ;-).

Welche neuen Schnittmuster sind in 2020 bei Elle Puls erschienen?

Mäppchen L. A.

Ende 2019 noch dachte ich, dass ich in 2020 eher kein neues Schnittmuster produziere. Bis, ja bis, der erste Lockdown kam. Diese Situation konfrontierte uns als Unternehmen mit der Tatsache, dass einige Nähcamps nicht stattfinden konnten. Ein Event haben wir komplett abgesagt und zwei weitere auf das Frühjahr 2021 verschoben.

Es musste also ein Plan B her.

Der ergab sich dann automatisch an dem Wochenende, an dem ich eigentlich in Düsseldorf zum Nähcamp gewesen wäre. Anstatt in Düsseldorf mit 40 Frauen ein inspirierendes Nähwochenende zu verbringen, saß ich zuhause alleine an der Nähmaschine und tüftelte an einem Täschchen herum. Aus der Grundidee entstand das Schnittmuster für das Mäppchen L. A., das wohl genau zur richtigen Zeit kam.

Die L. A. ist ein Projekt, das nicht viel Material braucht und sich gut fürs Upcycling eignet. Das Mäppchen ist universal einsetzbar für alle Geschlechter und Altersgruppen. Ich habe schon die Verwendung als Federtasche, Nähutensilo, Strickset, Insulintasche, Angelzubehöretui und Kulturbeutel gesehen. Verlängert, verkürzt, vergrößert.. Und schon ergeben sich wieder neue Einsatzmöglichkeiten.

Dieses Projekt hat uns hier bei der Entwicklung sehr inspiriert und wir hatten wirklich tolle Probenäherinnen, die uns geholfen haben, den Schnitt zu promoten. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür!

Schnutenschoner

Mit dem Lockdown kam die Maskenpflicht. Ich veröffentlichte mein persönliches Maskenschnittmuster als Freebie und die Anleitung dazu wurde zum meistgesehenen Video auf meinem YouTube Kanal. Das Freebie wurde, wie oben schon erwähnt, sehr häufig heruntergeladen, was zwischenzeitlich dazu geführt hat, dass unsere Webseite abgestürzt ist, weil zu viele Besucher sich dort zeitgleich getummelt haben. Verrückt.

Zusätzlich haben wir verschiedene niedliche Tiermotive unter dem Namen “Schnutenschoner” mit angeboten. Ein witziges Projekt, das hoffentlich vielen Menschen beim Einkaufen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

Kostenloses Schnittmuster: Shopper Kalifornien

Irgendwie hat uns das L. A. Projekt mit dem Taschennähfieber infiziert und wir haben gleich noch eine weitere Tasche hinterhergeschoben, und zwar den Shopper Kalifornien, den du dir hier kostenlos herunterladen kannst.

Faro Top

Im Sommer habe ich endlich einen Basic Schnitt wahr gemacht, der lange in meinem Kopf herumschwirrte: und zwar ein ganz schlichtes Top für Webware. Das Faro Top ist eine perfekte Leinwand für deine Ideen. Eine Abwandlung habe ich damals gleich für mich in meinem rosa Faltentop umgesetzt.

Cape Town

Ein etwas eigenwilligeres Schnittprojekt kam dann im Herbst mit dem Cape Town. Der Schnitt ist deutlich extravaganter als das Faro Top. Das heißt, es wurde insgesamt weniger verkauft, aber dafür fand ich die Probenährunde sehr inspirierend, weil diese mal wieder gezeigt hat, wie unterschiedlich ein Schnitt doch interpretiert werden kann. Das hat wirklich Spaß gemacht.

Wie unterschiedlich schon unsere 3 Capes hier im Team aussehen, habe ich hier schon erzählt.

Die 3 beliebtesten Elle Puls Videos bei YouTube

Neu kam in diesem Jahr auch hinzu, dass wir Videoanleitungen für die einzelnen Schnittmuster produziert und bei YouTube kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Abonniere meinen Kanal und aktiviere die Glocke bei YouTube, wenn du bei neuen Videos und Podcastepisoden sofort informiert werden möchtest.

  1. Mundschutz nähen ohne Draht und Schrägband
  2. Maske selber nähen Jerseystreifen statt Gummiband 
  3. Jeanstasche Chobe nähen 

Was ich in 2020 für mich genäht habe

Jetzt muss ich echt überlegen und mal an meinen Kleiderschrank gehen, denn in 2020 habe ich viel über Kleiderkreisel gekauft. Obwohl sich alles bei Elle Puls rund ums Nähen dreht, nähe ich zur Zeit (leider) nicht viel. Das ist vermutlich der große Nachteil, wenn man sein Hobby zum Beruf macht. Für das eigentliche Hobby bleibt dann nicht mehr viel Zeit.

Der Blick in meinen Kleiderschrank hat gezeigt, dass zwar ein paar selbst genähte Teile hinzugekommen sind, ich aber nur wenige davon im Blog gelandet sind. Ich sehe, hier besteht Nachholbedarf.

Gezeigt habe ich im Blog diese Kleidungsstücke:

Ein abgeändertes Hope Top. In diesem Artikel zeige ich es genauer.

Meine 3 Varianten des Schnittmusters Faro Top. Hier geht es zum Artikel

Außerdem habe ich noch die 3 Capes fürs Team genäht. Hier geht es zum Artikel.

Wie du weißt, ist es mir nicht wichtig, besonders viele Teile im Schrank zu haben, sondern welche, die richtig gut für mich sind
. Ich liebe es einfach, wenn ich aus eher wenigen Teilen im Schrank richtig viele Outfits kombinieren kann.

Ein paar Sommerbeispiele findest du in diesem Artikel.

Wir haben immer so viele Projekte, dass Outfitfotos oft hintenüber fallen. Daher habe ich mir angewöhnt, immer mal wieder im Büro ein Selfie zu schießen. Die Fotoqualität ist dann natürlich nicht annähernd so gut, wie bei den Sommeroutfits, aber es muss ja nicht immer perfekt sein. Manchmal ist das Motto: “Done is better than perfect” der effektivere Weg. Mit dem Wunsch nach Perfektion kann man sich selbst nämlich ganz schön im Weg stehen.

Die folgenden Collagen habe ich bei Instagram gezeigt. Dort zeige ich eher mal eine Outfitcollage als hier im Blog. Klicke hier, um mir auf Instagram zu folgen.

Was hat sich im Näh deinen Stil Club getan?

Das war auch schon ein bisschen crazy, was sich hier getan hat. Im März hatten wir eine große kostenlose Mitmachaktion geplant und auch durchgeführt, nämlich den Blusenshirt-Sew-Along. Es hatten sich über 2000 Frauen angemeldet. Leider fielen die ersten Tage des ersten Lockdowns und unsere offenen Türen im Club zusammen. Die Teilnehmerinnen waren teilweise privat und beruflich entweder stärker eingebunden als sonst und/oder stark verunsichert durch die Entwicklungen. Völlig verständlich. So erging es uns ja auch. Aber für unsere Verkäufe war es natürlich nicht so förderlich.

Dafür konnten wir dann im weiteren Jahr tolle neue Frauen für den Club gewinnen. Momentan sind ca. 350 Frauen dabei. Und das schon auf unserer neuen Plattform, auf die wir im September umgezogen sind. Den ganzen Sommer über hat mein Mann Grischa an der Plattform gearbeitet. Vorher hatten wir eine Facebook-Gruppe für den Austausch, eine Kursplattform für die Inhalte. Die Gruppe wurde mit der Zeit unübersichtlicher, weil Facebook wenig Strukturierung zulässt.

Auf der neuen Näh deinen Stil Plattform findest du nun verschiedene Foren für den Austausch, Gruppen (ähnlich einer Facebook-Gruppe) für die monatlichen Sew-Alongs bzw. Stil-Challenges, sowie einen professionell aufgebauten Kursbereich. Mit einem Log-In hast du Zugang zu allen Inhalten und Formaten, die der Club bietet.

Seit dem Sommer überarbeiten wir die Lerninhalte rund um das Thema Stil. Das neue System wird dich noch effizienter und einfacher zu deinen besten Farben, Materialien, Mustern und Schnitten führen. Zum Ende des Jahres läuft der alte Stilkurs aus und wird durch insgesamt 4 Grundkurse ersetzt. Das hört sich zwar nach mehr an, aber die neuen Kurse sind knackig und logisch aufgebaut. Die ersten beiden (Material und Muster) sind bereits online. Im Januar veröffentliche ich den Farbenkurs und im Februar kommt dann der Schnittkurs. Wir freuen uns alle schon sehr darauf.

Im Sommer haben wir unseren Clubmitgliedern ein Angebot für einen clubinternen Intensivkurs gemacht. Nach bereits einer Woche waren alle 20 Plätze für diesen “Lebe deinen Stil” Kurs ausverkauft. In dieser Woche endet der Kurs und wir freuen uns, dass die Teilnehmerinnen sehr zufrieden sind. Der Kurs ist einfach noch mal ein intensiver betreutes Format, in dem die Teilnehmerinnen sich exklusiv in dem kleinen Kreis austauschen können und schneller voran kommen. Die Gruppendynamik war einfach toll. Und in diesem Rahmen konnten wir super auch die Themen Makeup und Haare mit einbinden. Denn ein gutes Outfit wird durch eine schöne Frisur und ein dezentes Makeup wunderbar abgerundet. Im Januar geht der Kurs in die zweite Runde.

Zwischen den Jahren (27.-30.12.2020) findet im Club die Kleiderschrank-Challenge statt mit dem Ziel, das neue Jahr mit einem aufgeräumten Kleiderschrank zu beginnen. Wir nutzen die Gelegenheit, die Teile zu identifizieren, die die Garderobe noch variabler machen können. Häufig sind es Oberteile in den besten Farben, die fehlen. Von daher passt der Shirt-Sew-Along im Januar wunderbar ins Konzept. Ich werde auch selber die Gelegenheit nutzen, mir 2 neue Shirts zu nähen, denn davon habe ich tatsächlich zu wenig. Mein liebstes Langarmshirt ist weiß mit grauen Streifen. Das ist ständig in der Waschmaschine, was dafür spricht, dass ich noch ein oder zwei ähnliche Teile brauche. Damit kann ich einfach super kombinieren, unter Cardigans, Blazer, aber auch unter verschiedenen Pullis dürfen sie herauslugen und ein bisschen mehr Lebendigkeit in meine Outfits bringen.

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich im Näh deinen Stil Club an und mache 2021 zu deinem Garderoben-Booster. Die Home Office Zeit wird nicht ewig währen ;-).

In diesem Jahr haben wir folgende Mitmachaktionen im Club gehabt:
Januar: Kleiderschrank-Challenge
Februar: 9 Teile, 7 Tage Kombinationschallenge
März: Blusenshirt-Sew-Along
April: Hosen-Sew-Along
Mai: Accessoires kombinieren
Juni: Sommer
Juli: Outfit-Formeln für den Sommer
August: Spätsommer-Rock-Sew-Along
September: Mantel-Style-Along
Oktober: Cardigan-Mini-Kurs
November: Cardigan-Sew-Along
Dezember: Kleiderschrank-Challenge

Was hat sich 2020 im Podcast getan?

Der Podcast hatte ganz schöne Aktivitätsschwankungen. Anfang des Jahres lief alles normal. Mit dem Lockdown habe ich dann die Frequenz auf mehrere Episoden pro Woche erhöht, was dazu geführt hat, dass ich danach eine Pause brauchte. Eigentlich wollte ich einen Monat pausieren. Es sind letztendlich 6 Monate geworden, aber dafür bin ich jetzt wieder mit neuem Elan dabei und freue mich, dass ich wieder wöchentlich eine Episode veröffentliche. Der Podcast ist nach wie vor der persönlichste öffentliche Kanal. Du kannst ihn über verschiedene Podcast-Portale abonnieren wie z. B. Spotify, iTunes, Stitcher, YouTube und alle gängigen Podcast Apps. Wenn du den Näh deinen Stil Podcast abonnierst, hast du die neuesten Folgen immer sofort in deiner App und verpasst nichts.

Natürlich kannst du den Podcast auch wie gehabt direkt hier auf meiner Webseite hören.
Hier geht es zu den Episoden.

Was waren die Top Episoden in diesem Jahr?

  1. Mundschutz nähen, ja oder nein? mit Anna von einfach nähen
  2. DIY Buchinspiration mit Melanie Stiebner
  3.  Wie du Lieblingsteile kopierst – ohne sie zu zerschneiden

Wie geht es 2021 weiter?

Wie du siehst, hatte 2020 einige Ups and Downs für uns in der Hinterhand. Dazu kommt noch ein Unfall, in den ein Familienmitglied am vergangenen Woche verwickelt war. Zum Glück ist auch dieser noch relativ glimpflich verlaufen. Aber bevor wir nach Weihnachten mit der Kleiderschrank-Challenge im Club starten, machen wir eine Pause vom 18.-26.12.2020. Vor lauter Projekten und Ereignissen hatten wir nämlich fast gar keine Urlaubstage. So soll zumindest um Weihnachten etwas Ruhe einkehren, damit wir auch für 2021 Energie haben.

An Plänen und Ideen mangelt es uns nie. Was wir wie umsetzen? Lass dich überraschen. Einen kleinen Ausblick für den Club habe ich ja bereits in der entsprechenden Rubrik gegeben. Auch neue Schnittmuster sind in Planung. Und wenn alles gut läuft, finden im März und April auch die Nähcamps in Düsseldorf und Stuttgart statt. Auch das für Oktober diesen Jahres geplante Clubtreffen mussten wir verschieben. Bei Live-Events hängt einfach so viel davon ab, wie schnell die Pandemie eingedämmt werden kann, bzw. Sie zumindest mal wieder abflaut.

Trotzdem möchte ich mich nicht von diesen äußeren Umständen davon abbringen lassen, neue Ideen und Formate für meine Leserinnen und Kundinnen auszuprobieren und bewährte Dinge weiter zu verfeinern.

Ich freue mich auf das neue Jahr und schaue auch nicht mit Wut oder ähnlichen Gefühlen auf 2020 zurück. Ich bin dankbar für das, was ich lernen durfte, für die Erfahrungen, die ich gemacht habe. Ich habe viel gelernt, auf verschiedenen Ebenen. Und ja, ich hoffe darauf, dass 2021 uns wieder die Möglichkeit gibt, Freunde zu umarmen, uns dorthin zu bewegen wohin und wann wir es wollen. Das wichtigste ist aber, dass wir alle gesund bleiben/werden und wenn wir dafür vorübergehend Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, dann ist es eben so.

Ich freue mich auf neue Abenteuer und Herausforderungen, aber auch auf ruhige und erholsame Tage.

In diesem Sinne wünsche ich dir schöne Feiertage und einen gesunden Start ins Neue Jahr 2021!

Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

7 thoughts on “Mein Jahresrückblick 2020: Noch mal glimpflich davongekommen!

  1. Andrea sagt:

    Liebe Elke, für mich war 2020 auch kein Jahr, auf das ich mit Wut oder Enttäuschung zurückblicke. Es war oft anstrengend, aber mir hat dieses allgemeine Innehalten und Durchatmen sehr gut getan. Dankbar bin ich für den Club, der mich durch dieses Jahr begleitet und getragen hat vielen Dank für Eure tolle Arbeit! Ich wünsche dem ganzen Team schöne Weihnachtstage und freue mich schon auf alles, was uns 2021 erwartet!

    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Antje Kelly sagt:

    Toller Beitrag, ich bin seit Oktober eher noch stilles Mitglied und freue mich jetzt auf die Kleiderschrank Challange. Und werde in 2021 aktiv im Club dabei. Dein Newsletter hat mich gerade wieder dazu motiviert. Ich freue mich drauf.

    Alles Liebe und eine schöne Weihnachtszeit
    Antje

    1. Elke sagt:

      Hallo Antje, danke für deine Wünsche und ich freue mich, dass du bei der Challenge dabei bist.

  3. Johanna sagt:

    Liebe Elke,
    was für ein Jahr! Ich danke Dir für diesen Rückblick. Und für den Club!
    Ich bin seit Januar dabei und bin gewissermaßen mit dem Club gewachsen. Die neue Plattform ist ganz toll geworden, genau so wie Euer Gartenhaus. Sowohl virtuell, als auch in 3 D ist so viel Neues entsatnden dank Eures Einsatzes.
    Nicht zuletzt in Gestalt von tollen Nähprojekten, neuen Haarschnitten und neuen Ideen, die sich aus der umgestalteten Erscheinung ergeben haben.
    Ich danke Dir von Herzen für Deinen Club – Du und Dein Team habt mein 2020 auf jeden Fall bereichert! Ich freue mich jetzt schon wie Bolle auf das NDS Nähcamp, wann immer es stattfinden wird! Und noch was: danke für den Sport-Tipp, da muss ich direkt mal schauen… Ich mache zwar schon Online Yoga, aber Fitnesskurse fehlen mir ja doch sehr…
    Herzliche Grüße und ein wirklich, wirklich tolles, ruhiges (man darf ja wünschen!), entspanntes, lese-näh-und-naschfreudiges Weihnachtsfest für Euch! Habt es schön und bleibt gesund. Bis bald, Johanna

    1. Elke sagt:

      Danke, meine Liebe! Du bist auch eine wirkliche Bereicherung im Club und nun auch im Team. Vielen Dank dafür.

  4. Jutta Medlin sagt:

    Liebe Elke,
    Dein Jahresrückblick zeigt eine ganz enorme Weiterentwicklung von Dir und Deinem Team und von jedem einzelnen angefassten Sachgebiet und Deiner Familie – und dabei warst Du schon vorher so fleißig, umtriebig und kreativ.
    Es sieht fast so aus, als ob Dir 2020 eine zusätzliche Energiequelle beschert hat – Du bist sogar dem Sport „verfallen“
    Und was Ihr in den 1 1/2 Jahren mit dem NDS-Club auf die Beine gestellt und an Veränderungen und Entwicklung geschafft habt, hat mich begeistert und ist kaum zu glauben. Ich glaube fast, ich würd‘ den Club gar nicht mehr erkennen

    Du sollst wissen, ich freue mich sehr mit Dir, mit Euch, und wünsche Dir viele weitere so starke Jahre immer in der richtigen Balance – die beste Unterstützung hast Du ja mit Deinem Team und Deinem Mann Grischa (und auch Deinen Kindern).

    P.S.: . – und eigentlich sollte Deine Überschrift nicht enden „… noch einmal glimpflich davongekommen“. Das ist von außen gesehen stark untertrieben, denn für mich sieht es eher wie Neustart aus.

  5. Alfred Kaltz sagt:

    Hallo Elke, vom Nähen und von Farb- und Stilberatung habe ich nicht viel Ahnung. Aber dein Stil zu schreiben gefällt mir. Munter und lässt sich leicht und flüssig lesen. Das werden viele so sehen.
    Lesen ist immer gut. Man wird nicht dümmer, auch dann, wenn der Lesestoff nicht Weltliteratur ist.
    Beim Bewerten des Reisens kann ich dir auch nur zustimmen. Man muss nur Augen und Ohren offenhalten. Mache in diesem Sinne weiter.
    Flapo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.