Bauch kaschieren: 8 Tipps für ein gutes Bauchgefühl

Tipps für ein gutes Bauchgefühl

Gehörst du zu den 99,99 % aller Frauen, die häufig mit ihrem Bauch hadern? Ich glaube, dass unser Bauch zu den Körperregionen gehört, die am häufigsten beäugt, kritisiert und verwünscht werden, und das hauptsächlich von uns selbst. Warum ist das so?

Unser Bauch ist unsere Mitte. Aus dem Bauch heraus treffen wir (oft) die besten Entscheidungen, unsere Nahrung, geistig wie körperlich, fließt durch diese Region. Wenn wir Kinder bekommen, ist es der Bauch, der sich auf wundersame Weise mit Leben füllt und später genauso wundersam wieder zurückbildet. Er ist sogar das Zuhause deines Immunsystems und wehrt schon dein Leben lang Krankheiten ab.

Wir könnten also durchaus ein gutes Verhältnis zum Bauch aufbauen!

Der Bauch schwillt zyklisch bedingt auf und ab, und in den Wechseljahren klagen nicht wenige Frauen darüber, dass der Bauch dicker wird und sie die unerwünschten Speckröllchen nicht mehr los werden. Bewährte Kleiderkonzepte funktionieren plötzlich nicht mehr, Frust und Grübeln sind oft die Folge.

Das Erscheinungsbild unseres Bauches kann uns sehr beschäftigen. Manchmal so sehr, dass wir uns selbst damit im Wege stehen. Den Körper annehmen zu lernen ist ein wichtiger Prozess, der an manchen Tagen besser, an manchen Tagen schlechter gelingt.

Damit du an den schlechteren Tagen in die Styling-Trickkiste greifen kannst, habe ich ein paar Tipps aus dem neuen Proportionenkurs für dich zusammengetragen.

Es gibt nämlich einfache Strategien, mit denen du das Auge deines Gegenübers leiten kannst. Durch eine geschickte Linienführung, passende Saumlängen oder andere Stilelemente kannst du nach Wunsch, die Aufmerksamkeit nach oben zu deinem Oberkörper und Gesicht lenken und damit weg vom Bauch. Indem du beim Ankleiden mehr auf das achtest, was du betonen möchtest, hast du automatisch weniger Kapazität für Gedanken, die dich runterziehen.

Im Näh Deinen Stil Club haben wir im Rahmen unseres Proportionskurses einen Stilguide entwickelt, der dich dabei unterstützt, deine Körpersilhouette nach deinen Wünschen zu gestalten, damit du selbstbewusster durch deinen Tag gehen kannst.

Wenn du deinen Bauch kaschieren möchtest, dann..

  1. sollte dein Hosen- oder Rockbund ober- oder unterhalb des Bauches enden
  2. bevorzuge locker sitzende, leicht umspielende Oberteile
  3. lenke den Blick durch interessante Ausschnittformen oder tollen Schmuck vom Bauch weg
  4. trage längs verlaufende Muster/Linien am Oberkörper (das kann z. B. eine Knopfleiste sein)
  5. vermeide einen Hosen- oder Rockbund, der direkt am Bauch sitzt und einschneidet
  6. vermeide Volants, Rüschen etc. am Bauch (wie z.B. Paperbag-Hosen)
  7. vermeide helle Farben am Bauch
  8. verzichte auf einen Gürtel, der den Bauch betont

Du siehst, es ist gar nicht so schwierig, den Bauch zu kaschieren und dennoch macht es einen Unterschied im Gefühl. Wenn du durch den Tag gehst, ohne ständig unangenehm an deinen Bauch zu denken, hebt das allgemein deine Stimmung – das Leben bietet schließlich sehr viel mehr, als die Aufregung über den Bauch.

Nicht jeden Tag steht das Bauch Kaschieren im Fokus, aber nun bist du für diesen Fall gerüstet.

Wenn du deine Kleidung selber nähst, kannst du wunderbar steuern, welche Farben, Materialien oder Muster du an welcher Stelle einsetzt. Und mit dem Wissen um deine Proportionen ist es eine große Freude, die für dich geeignete Kleidung zu schneidern.

Du möchtest mehr über deine Proportionen und die Umsetzung für deine Nähprojekte lernen? Hier findest du alle Infos zum Proportionskurs.

Proportionen Stil Kurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.