#111: Mit deinem Stil in die Umsetzung kommen

Hast du manchmal das Gefühl stilmäßig festzustecken? Du hast verstanden, worauf es für dich ankommt, welche Farben dir stehen und welche Stilrichtung, aber an der Umsetzung hapert es. Das höre ich immer mal wieder und deswegen möchte ich dir hier meine Tipps zusammenfassen. Gleichzeitig zeigen mir diese Rückmeldungen, dass noch ein Kernstück im Club fehlt: ein Umsetzungskurs. Daran werden wir im Herbst arbeiten und ich freue mich schon darauf.

Ich möchte diesen Kurs gemeinsam mit Clubmitgliedern entwickeln, damit die wichtigsten Fragen darin beantwortet werden. Gestern erzählte eine Teilnehmerin, dass sie im vergangenen Jahr bereits eine ausführliche Farb- und Stilberatung gemacht hatte. Rückblickend sagt sie, bekam sie zu viele Informationen auf einmal. Sie ist in den Club gekommen, um Schritt für Schritt in die Umsetzung zu kommen.

Dieses Phänomen kenne ich auch noch aus meiner eigenen Beratung, die ich damals im Rahmen meiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin erhalten habe. Verschiedene Tücher wurden mir damals umgelegt, daraus Schnittformen und Outfits abgeleitet. In dem Moment, wo wir etwas besprochen haben, hatte ich das Gefühl, es auch verstanden zu haben. Aber es waren letztendlich so viele Infos auf einmal, dass es einfach zu viel war, um das alles sofort umsetzen zu können. Du siehst, obwohl ich ja durch die Ausbildung schon fundiertes Hintergrundwissen hatte, erschien es mir ganz schön kompliziert, den in der Beratung gefundenen Stil umzusetzen. Und ich kann dir sagen, dass dieser Prozess immer noch fortwährt. Und dass ich das gut finde. Mir macht es Spaß, immer wieder an meinen Outfits herumzufeilen und gezielt Teile hinzuzufügen, die nochmal besser sind, als das was im Schrank hängt. So wird mit der Zeit die Garderobe immer besser zu mir passend und in sich stimmiger.

Nachdem ich nach meiner Ausbildung einige Beratungen selbst durchgeführt hatte und auch hier wieder gemerkt habe, dass trotz ausführlicher Beratung nicht alles klar ist für die Kundin, war mir klar, dass ich etwas auf die Beine stellen möchte, bei dem eine langfristige Begleitung möglich ist. Als Kundin soll man Fragen stellen können, die Grundlagen verstehen, auf der die Stilanalyse basiert und sich austauschen mit anderen, die einen ähnlichen Stil haben. In diese Richtung hat sich daher auch der Näh deinen Stil Club entwickelt.

Warum ist es eigentlich so schwierig in die Umsetzung zu kommen, auch wenn man inhaltlich alles verstanden hat?

Ich finde nach wie vor den Vergleich mit dem Sport ganz passend. Du weißt, dass Bewegung sehr wichtig für deine Gesundheit ist und du nimmst dir immer wieder vor, ab morgen regelmäßig Sport zu machen. Sagen wir, du möchtest 3 x pro Woche eine halbe Stunde laufen gehen.

Wenn man komplett untrainiert ist, hört sich das sehr anstrengend an. Puh, eine halbe Stunde laufen? Sobald da ein Wölkchen am Himmel erscheint, ist die Motivation schon wieder dahin. Doch lieber morgen. Ist es nicht besser, erstmal mit 10 Minuten pro Lauf zu starten oder im Wechsel eine Minute zu laufen und eine Minute zu gehen? Das erscheint doch viel eher zu bewältigen als aus dem untrainierten Stand eine halbe Stunde zu laufen. Der Muskelkater wäre vorprogrammiert.

Für manche kann es beim Stil ähnlich laufen. Vielleicht hast du verstanden, welche Farben, Schnitte und Muster dir besonders gut stehen und findest das auch logisch. Aber wie machst du nun perfekte Outfits für dich?
Auch hier empfehlen wir gerne, mit kleinen Schritten zu starten. Anstatt gleich ganze Outfits zu perfektionieren, wie wäre es damit, das nächste Shirt, das du nähen willst, in einer richtig guten Farbe zu nähen, mit einem guten Ausschnitt? Damit hast du dann ein Basic im Schrank, das du immer wieder gerne anziehen wirst.

Den eigenen Stil umzusetzen ist ein Prozess, der Übung erfordert. Wenn du das bei anderen Frauen bewunderst, wie sie mit Farben, Stilrichtungen und Accessoires spielen, dann schau mal genauer hin. Vielleicht stellst du fest, dass diese Frauen sehr gerne damit experimentieren und immer wieder etwas ausprobieren. Sie trainieren das.

Du kannst auch deinen Stilmuskel trainieren. Du musst deswegen nicht gleich zur Leistungssportlerin werden, aber wenn du dir z. B. einmal pro Woche die Zeit nimmst, ein bestimmtes Outfit zusammenzustellen und in verschiedenen Kombinationen zu testen, wirst du mit der Zeit immer besser darin werden.

Etwas Neues auszuprobieren, bedeutet ja auch die Komfortzone zu verlassen und das mag wie ein Hindernis erscheinen, das dich von der Umsetzung abhält. Auch hier wieder: mache kleine Schritte. Trage ein gewohntes Outfit, aber trage ausnahmsweise mal Ohrringe dazu. Wie fühlt sich das an? Wie geht es dir damit? Findest du (wieder) gefallen daran, dich zu schmücken? Beim nächsten Mal probierst du es mit einer Kette oder vielleicht trägst du mal das Paar Schuhe, das du sonst nur zu besonderen Anlässen aus dem Schrank holst.

Am wichtigsten ist es, den Perfektionswillen loszulassen. Niemand läuft beim ersten Lauf Bestzeit. Niemand springt ohne Training und aus dem Stand 5 m weit. Genauso wenig wird das erste Outfit perfekt sein, wenn du dich bisher wenig damit beschäftigt hast. Aber wenn du anfängst, dann veränderst du etwas. Wenn du nicht anfängst, wirst du nichts verändern.

Was genau gehört zum persönlichen Stil dazu?

Dass man in bestimmten Farben toll aussieht und in anderen eher mau, das hat wahrscheinlich jede Frau schon mal festgestellt. Es werden auch deutlich mehr Farbberatungen gebucht als Stilberatungen. Das Thema Farbe ist immer ein schöner Einstieg, weil es einfacher zu verstehen ist und mit einer guten Farbe am Oberkörper kannst du schon viel gewinnen.

Aber ist dir auch bewusst, dass es Schnittformen, Muster, Saumlängen und Details am Kleidungsstück gibt, die dir besonders gut stehen und andere weniger? Hier ist es oft so, dass du siehst, dass etwas nicht stimmig wirkt, du aber nicht weißt, woran es liegt.

Ist es der Stoff? Die Ärmelform? Der Ausschnitt? Oder ist es gar nicht das Kleid, sondern die Schuhe, die nicht so recht dazupassen wollen? Je mehr Klarheit du hier für dich hast, desto besser kannst du solche Kleidungsstücke analysieren und schnell sehen, dass das verspielte Kleid zum Beispiel einfach nur etwas kürzer sein müsste und dass es bei dir mit Sneakern frischer aussieht als mit Pumps. Solche Infos sind einfach Gold wert und geben dir viel mehr Sicherheit bei der Auswahl deiner Outfits.

Auch die Accessoires sind stilgebend. Im Grunde können verschiedene Frauen das gleiche simple Basic Outfit aus T-Shirt und Jeans tragen, aber durch Schuhe und Accessoires, durchs Krempeln etc. einen komplett anderen Stil verkörpern.

Genau dieser Prozess, herauszufinden, was dir theoretisch steht, auch in der Praxis umzusetzen, braucht Zeit und auch Energie. Das kommt nicht von alleine. Deswegen ist mein Ansatz für den Näh deinen Stil Club auch, dir Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen du dir deinen Stil erschaffen kannst.

Im Club bieten wir dir verschiedene Formate, um dich dabei langfristig zu unterstützen:

  • Einmal im Monat gibt es eine Challenge. Im August war es die Outfit-Challenge 7 Teile – 5 Tage mit der Aufgabe, die gewählten 7 Teile in den 5 Tagen einer Woche immer wieder neu zu kombinieren. Das ist ein Minimalismus-Ding, das dir schnell zeigt, wo deine Grenzen beim Kombinieren sind. Im September wird das Thema sein, einen Blazer oder Cardigan zu nähen. Gerade im Herbst kann eine clever gewählte Jacke ein Kombinationswunder sein.
  • Jeden Monat neu gibt es die Outfitinspiration, wo wir für unsere 10 verschiedenen Stiltypen konkrete Outfits vorschlagen. Alle Teile vom Oberteil über die Accessoires zu den Schuhen sind verlinkt, so dass du nach Wunsch auch ein Teil, das dir gefällt direkt kaufen kannst oder dir auf der Produktseite ein Kleidungsstück näher betrachten kannst, wenn du es als Inspiration fürs nächste Nähprojekt hernehmen willst.
  • Du kannst immer wieder auf unsere Stilkurse zurückkommen und sie dir so oft wie du willst, anschauen. Man vergisst oft, dass die Wiederholung der Schlüssel zur Festigung ist.
  • Einmal im Monat hast du die Möglichkeit in einem Live-Call unserer Stylistin Tanja direkt Fragen zu stellen oder deine Erkenntnisse zu besprechen.
  • In der Community kannst du durch unsere Abzeichen mittlerweile schnell identifizieren, welche Teilnehmerin einen ähnlichen Farb- oder Stiltyp hat. Perfekt, um ihnen zu folgen, dich auszutauschen und einfach mit Gleichgesinnten die Stilreise zu machen.
  • Bei der Auswahl deines nächsten Nähprojektes kannst du dir konkrete Schnittideen aus der Schnittmusterdatenbank ziehen.

Der Umsetzungskurs wird ein weiterer Baustein im Club werden und die Frage beantworten: Wie bringe ich meine Farben und meinen Stil in einem Outfit zusammen?
Damit du Schritt für Schritt deine stilgerechte Garderobe aufbauen oder verfeinern kannst. Darauf freue ich mich schon sehr.

Mein Tipp für dich: gehe kleine Schritte, bringe kleine Veränderungen in deine Outfits. Viele kleine Veränderungen können nämlich mit der Zeit zu einer größeren Verwandlung führen.

Wenn dich dieser Podcast inspiriert hat, dann freue ich mich über eine 5 Sterne Bewertung bei itunes oder in deiner Podcast App.

Liebe Grüße

Elke

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.